Webcode: 01024679

Engerlinge im Rasen sind die Larven der Gartenlaubkäfer, Junikäfer oder Maikäfer

In den letzten Jahren ist regional in unterschiedlichem Ausmaß zu beobachten, dass Rasenflächen von Engerlingen (Larven der Blatthornkäfer, Familie der Scarabaeidae) befallen werden. Dabei ist der Wurzelfraß nur ein Faktor, der die Fläche schädigt. Die Bekämpfung ist sehr schwierig und leider oftmals nicht nachhaltig.

Rasengräser kümmern aufgrund des Wurzelverlustes und vertrocknen. Es entstehen nesterweise Kahlstellen im Rasen. Die verbliebene Grasnarbe kann mühelos abgezogen werden (wie ein Teppich). Im Boden, unmittelbar unter der Oberfläche finden sich cremefarbenen Larven mit brauner Kopfkapsel und sechs Beinen (Unterscheidungskriterium zu Rüsselkäferlarven, die beinlos sind). Die Tiere liegen meist c-förmig gekrümmt. Der Hinterleib ist aufgrund des Darminhalts dunkler gefärbt. Mit einer Lupe erkennt man die leichte Behaarung am Körper.
Drei verschiedene Arten treten in Rasenflächen häufiger auf: Gartenlaubkäfer, Junikäfer und Maikäfer.

Zusätzlicher Schaden entsteht durch Vögel, insbesondere Krähen, die auf der Suche nach der eiweißträchtigen Beute die Grasnarbe aufpicken und umdrehen. Nahrungssuchende Dachse und Wildschweine verursachen teilweise verheerenden Schäden.

 

Den vollständigen Artikel können Sie sich mit der beiliegenden PDF-Datei herunterladen und/oder ausdrucken.  


Kontakt:
Dr. Thomas Brand
Fachreferent Baumschulen, Zierpflanzenbau, öffentliches Grün
Telefon: 0441 801-760
Telefax: 0441 801-777
E-Mail:
Frank Lehnhof
Baumschulen, Zierpflanzenbau, öffentliches Grün
Telefon: 0441 801-761
Telefax: 0441 801-777
E-Mail:


Stand: 16.03.2017