Webcode: 01035865

Meldeprogramme in Niedersachsen

Seit 2012 gelten in Niedersachsen Meldepflichten beim Inverkehrbringen / der Abgabe und bei der Übernahme / der Aufnahme von Wirtschaftsdüngern und Stoffen, die als Ausgangsstoff oder Bestandteil Wirtschaftsdünger enthalten. Im September 2019 hat das Land Niedersachsen die Einführung elektronischer Meldungen für den Nährstoffvergleich und die Düngebedarfsermittlungen beschlossen. Für die Erfassung der Meldedaten werden von der Landwirtschaftskammer im Auftrag des Landes die Programme "Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger" (Abgabe/Aufnahme WiDü) und "ENNI" (Düngebedarfsermittlung & Nährstoffvergleich) kostenlos bereitgestellt.

 

Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger

 

 

ENNI (Elektronische Nährstoffmeldungen Niedersachsen)

 

- Meldeprogramm aufrufen -

- Information Meldepflicht und Zugang -

 - ENNI aufrufen -

 - Information Meldepflicht und Zugang -

 

08.04.2020 - ENNI - Demosystem jetzt online

Allen Interessierten und Anwendern von ENNI steht seit heute ein Demosystem zur Verfügung, dass zu Übungs- und Schulungszwecken genutzt werden kann.

Eine Funktionsbeschreibung sowie die Zugangs-Web-Adresse finden Sie in unserem Artikel bzw. im Navigationsmenü auf dieser Seite zu Ihrer Linken unter "ENNI-Demoversion".

 

 

17.03.2021 - ENNI - neue Funktion: schlag- und kulturbezogene Formblätter für handschriftl. Dokumentation der Düngung

Mit der heutigen ENNI-Programmaktualisierung bietet ENNI im Programmbereich "Düngebedarfe bearbeiten / anzeigen" die Möglichkeit, Formblätter für die handschriftliche Dokumentation der Düngung zu generieren.

Wurden die Eingaben zur Düngebedarfsermittlung für alle aktiven Schläge im Bearbeitungsbogen 2021 vollständig erfasst, kann der Anwender im Menüreiter "Ergebnis" unter "Düngebedarf ansehen" per klick auf "Handschriftliche Dokumentation der Düngung" Formblätter erstellen lassen. Diese werden daraufhin für jeden aktiven Schlag angelegt und stehen zum Ausdruck bereit.

Vom Programm voreingetragen werden dabei Schlagname, FLIK und Flächengröße, sowie die angegebene Haupt-, Zweitfrucht und Herbstansaat. Düngebedarfe werden z.Z. noch nicht in das Formblatt übernommen, da ENNI bisher noch nicht berücksichtigen kann, ob ein Schlag als nitrat- oder phosphatsensibel einzustufen ist und aus diesem Grund der tatsächliche N- oder P-Bedarf noch reduziert werden müsste. Eine Programmanpassung ist vorgesehen, sobald die N- und P-Kulissen sowie die zugehörigen Regeln in ENNI abgebildet werden.

Hinweise zu den Pflichtangaben nach DüV § 10 finden Sie unter Punkt C.1 auf Seite zwei der Formblätter. Bitte denke Sie außerdem daran, dass unabhängig von den Aufzeichnungen zur tatsächlichen Düngung vor jeder Düngung Aufzeichnungen zur Düngebedarfsermittlung erstellt und im Betrieb bereit gehalten werden müssen (Funktion "Testausdruck" unter "Düngebedarfe ansehen").

 

 

 

(Artikel mit Hinweisen zu den ENNI-Meldepflichten, den Wirtschaftsdünger-Meldepflichten, der Düngebedarfsermittlung 2021 in ENNI, dem Anwender-Zugängen, Datenimport etc. finden Sie in unserer ENNI-Artikel-Übersicht und in unserer Artikel-Übersicht für das Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger).


Kontakt:
Meldeprogramm Wirtschaftsdünger
Telefon: 0441 801-650
Telefax: 0441 801-166
E-Mail:
ENNI
Telefon: 0441 801-660
Telefax: 0441 801-166
E-Mail:


Stand: 15.04.2021