Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Hochwasser überflutet Felder

Hochwasser-Hilfsprogramm: Anträge ab sofort möglich

Das „Weihnachtshochwasser" hatte um den Jahreswechsel herum beträchtliche Schäden auf landwirtschaftlichen Flächen, vereinzelt auch an Gebäuden und Inventar, angerichtet. Für das Hochwasser-Hilfsprogramm des Landes stehen ab sofort die Antragsunterlagen zur Verfügung. Die Unterlagen können bis zum 03.09.2024 eingereicht werden.

125 Stimmen für die Landwirtschaft

125 Stimmen für die Landwirtschaft

Anlässlich unseres 125-jährigen Jubiläums startet die Kampagne „125 Stimmen für die Landwirtschaft“. Darin stellen wir regelmäßig unterschiedliche Betriebe vor. Die Portraits transportieren authentisch Haltung sowie Werte und geben der Branche und den dahinterstehenden Menschen ein Gesicht.

Praktischer Zaunbau und Kniffe vo Fachleuten gab es beim 1. Echemer Zauntag live zu sehen. Der direkte Austausch mit Aussteller*innen stand im Fokus der Veranstaltung.

Herdenschutz: Bundesweites Interesse am 1. Echemer Zauntag

Welche Techniken und Möglichkeiten haben Weidetierhalter*innen, um ihre Herden gegen Wolfsübergriffe zu schützen? Zahlreiche Antworten auf diese drängende Frage lieferte der 1. Echemer Zauntag, den die Herdenschutzberater*innen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und des Landes Schleswig-Holstein organisiert hatten.

Maut ab 3,5 t

Maut ab 3,5 Tonnen - Wer ist betroffen?

Seit dem 1. Juli sind Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht mautpflichtig. Wer muss Maut zahlen und für wen gelten Ausnahmen?

Veranstaltungen

Der autonome Feldschlepper AgBot auf den Feldtagen 2023 der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Nordstemmen mit Besuch von Agrarministerin Miriam Staudte am Donnerstag (1. Juni).

Tagung: Welche Agrarsysteme der Zukunft relevant werden

Der Transformationsprozess der Landwirtschaft fordert eine Anpassung der Agrarsysteme, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können. Dabei spielen unter anderem Digitalisierung und künstliche Intelligenz eine entscheidende Rolle. Unsere Beraterhochschultagung am 21. Oktober befasst sich mit eben diesen Zukunftsfragen.

Erste Erlaubnis zum Cannabisanbau (v.l.): Kammerdirektor Dr. Bernd v. Garmissen, Daniel Keune, Malte Ernst (CSC Ganderkesee), Cord Schütte (stellv. Bürgermeister), Kammerpräsident Gerhard Schwetje, Ministerin Miriam Staudte, Birgit Blum (Prüfdienste).

Cannabis-Anbauvereinigungen: Ministerin übergibt ersten Bescheid

Den ersten Erlaubnisbescheid Niedersachsens hat Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte am 8. Juli 2024 persönlich an den Cannabis Social Club Ganderkesee überreicht. Die Landwirtschaftskammer ist zuständig für Zulassung und Überwachung der Anbauvereinigungen.

Cannabis-Ernte

Cannabis-Anbauvereinigungen: Anträge seit 1. Juli möglich

Seit 1. Juli 2024 können Anträge zum Betreiben von Cannabis-Anbauvereinigungen in Niedersachsen gestellt werden. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist landesweit für die Erteilung von Genehmigungen und die Kontrolle der eingetragenen Vereine und Genossenschaften zuständig.

Messeauftritt der LWK auf der Tarmstedter Ausstellung 2018

Tarmstedter Ausstellung: Kammer zweifach vertreten

Vier Tage voller interessanter Begegnungen und Gespräche erwarten die Besucherinnen und Besucher der Tarmstedter Ausstellung (12. bis 15. Juli). Die Landwirtschaftskammer ist mit zahlreichen Beraterinnen und Beratern sowie mit dem Schulungstruck des PraxisLabors Digitaler Ackerbau auf der Schau im Kreis Rotenburg (Wümme) vertreten.

Bei ihren Treffen ebenen Personen aus den Leitungsebenen der Agrar-Fakultät der Uni Göttingen sowie der Landwirtschaftskammer Niedersachsen den Weg für eine noch intensivere Kooperation der beiden Häuser.

Landwirtschaftskammer und Uni Göttingen setzen intensiven Austausch fort

Im Agrarland Niedersachsen stellen die Uni Göttingen und die Landwirtschaftskammer die führenden Einrichtungen in Forschung und Beratung dar. Bei Treffen auf Führungsebene loten beide Häuser aus, wie sie ihre Zusammenarbeit weiter verbessern können.

Artenreicher Blühstreifen neben einem Maisfeld in der Nähe von Bad Zwischenahn-Rostrup (Kreis Ammerland).

Gemeinsame Zwischenerfolge für mehr Natur- und Artenschutz

Gemeinsam mehr Natur-, Arten- und Gewässerschutz erreichen – das ist das Ziel des Niedersächsischen Weges. Beim Biotopverbund sowie beim Verzeichnis zu trockenfallenden Gewässern vermeldet das Bündnis aus Politik, Landwirtschaft und Naturschutz nun weitere Fortschritte.

Agrarministerin Barbara Otte-Kinast hat das PraxisLabor Digitaler Ackerbau auf der Versuchsstation der LWK Niedersachsen auf der Domäne Schickelsheim besucht

Getreideernte: Mähdrescher stehen in den Startlöchern

Die ersten Wintergerste-Bestände wurden bereits in dieser Woche geerntet. Die Landwirtschaftskammer rechnet mit teils deutlichen Unterschieden beim Ertrag je nach Region.

Pressekonferenz der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen e.V. (LHN) und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) am 24.06.2024 in Hannover-Ahlem zu gemeinsamen Handlungsempfehlungen zur Stärkung des ländlichen Raumes.

Empfehlungen an die Politik zur Stärkung der ländlichen Räume in Niedersachsen

Handwerk und Landwirtschaft rücken zusammen: Erstmalig legen die Kammern gemeinsam ein landesweit abgestimmtes Empfehlungspapier vor. Die Entwicklung ländlicher Räume sei zentral für eine stabile und nachhaltige Wirtschaft und Gesellschaft, betonte Kammerpräsident Schwetje auf einer Pressekonferenz in Hannover.