Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Offizielle Eröffnung des neuen Verwaltungsgebäude der LWK in Ahlem am 05.07.2022

Landwirtschaftskammer eröffnet neuen Verwaltungsbau in Hannover-Ahlem

Am 5. Juli wurde das neue Verwaltungs- und Konferenzgebäude an der Wunstorfer Landstraße im Stadtteil Ahlem vor rund 120 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Ehrenamt offiziell eröffnet. Die LWK Niedersachsen stärkt damit ihren Standort in Hannover. Das Gebäude bietet Platz für 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

PraxisLabor Digitaler Ackerbau

Tarmstedter Ausstellung: Landwirtschaftskammer doppelt vertreten

Vom 8. bis 11. Juli können sich alle Interessierten u.a. über die Agrarreform, Pflanzenbau und -schutz sowie Aus- und Weiterbildung auf dem Stand der LWK Niedersachsen informieren. Eine Premiere in Tarmstedt: das PraxisLabor Digitaler Ackerbau ist vor Ort.

Getreideernte

Beginn der Getreideernte: Die ersten Wintergerstenbestände sind bereits gedroschen

Die kommenden trockenen Tage werden viele Landwirte nutzen, um als erstes die druschreife Wintergerste zu beernten. Lediglich in den Küstenregionen könnte sich die Ernte noch etwas verzögern, zumal hier die Wasserversorgung gut war und gemäßigtere Temperaturen für weniger pflanzlichen Stress sorgten.

Silomaisernte

Maispreis-Rechner

Da es keinen flächendeckenden Markt für Silomais gibt, müssen Käufer und Verkäufer selbst kalkulieren, um ihren Verhandlungsspielraum zu kennen. Mithilfe des Maispreis-Rechners finden Sie einen vom Weizenpreis bzw. Körnermaisanbau abgeleiteten Verkaufspreis für Silomais auf dem Halm stehend.

Veranstaltungen

Am Futtertisch des LBZ

Vollkostenauswertung Milch WJ 2020/21 - Wohin geht die Milcherzeugung wirtschaftlich?

Der Blick auf die Vollkostenauswertung im Milchwirtschaftsjahr 2020/2021 von 115 niedersächsischen Milchbetrieben zeigt gegenüber dem Vorjahr eine etwas bessere Situation. Im Schnitt konnte allerdings immer noch keine Vollkostendeckung unter Berücksichtigung der kalkulatorischen Ansätze erzielt werden! Schaffen die veränderten Märkte eine Trendwende?

Kalb liegt im Großraumiglu

Kälberinitiative Niedersachsen – „KiNi“ geht an den Start!

Ziel der Beratungsinitiative im Auftrag des Landes Niedersachsens ist die Verbesserung der Kälberhaltung. Da Themen wie Tierschutz und Tierwohl immer mehr in den Fokus politischer und gesellschaftlicher Diskussionen rücken, haben sich verschiedene Organisationen und Verbände der Rinderbranche zusammengeschlossen, um Betriebe, die ihre Aufzuchtergebnisse verbessern wollen, zu unterstützen.

Artenreicher Blühstreifen neben einem Maisfeld in der Nähe von Bad Zwischenahn-Rostrup (Kreis Ammerland).

Fristverlängerung für Agrarumweltmaßnahmen 2022

Jetzt noch Förderung beantragen: Die Antragsfrist für die Erstanträge AUKM sowie Folgeanträge NiB-AUM in dem Antragsverfahren 2022 wird bis zum 1. August 2022 verlängert (Ausschlussfrist). Erstanträge auf das neue Programm und Folgeanträge auf das alte Programm können bei der LWK Niedersachsen mittels ANDI-Programm gestellt werden.

Dialogveranstaltung: Erneuerbare Energie aus Photovoltaik in der Landwirtschaft am 17.06.2022 in Hannover

Welchen Beitrag kann die Freiflächen-Photovoltaik zur Energiewende leisten?

Bis 2040 will das Land Niedersachsen seinen Energiebedarf bilanziell zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien decken. Ein wichtiger Baustein beim Erreichen dieses Ziels ist die Solarenergie. Dabei kommt der Landwirtschaft durch den Zubau großer Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen eine wichtige Rolle zu.

Legehennen im Auslauf

Hitzestress bei Geflügel vermeiden

Der Monat Mai in diesem Jahr hat uns gezeigt, dass es wieder sehr schnell sehr warm werden kann. Diese heiße Zeit setzt nicht nur uns Menschen zu, sondern auch den Tieren. Insbesondere das Geflügel bedarf daher genauer Beobachtung und entsprechender Behandlung. Eine gute Vorbereitung seitens des Geflügelhalter erspart den Tieren viel Hitzestress.

Sozioökonomische Beratung

Die eigene Rolle finden im Hofübergabetheater

Wenn sich der Hofeigentümer oder die -eigentümerin dem Rentenalter nähert, wird auf den Höfen oftmals intensiver über die Hofübergabe nachgedacht. Hierzu informieren sich die Übergeber und die Übernehmer im Idealfall frühzeitig über die rechtlichen, die finanziellen sowie auch über die steuerlichen Möglichkeiten und Konsequenzen. Zu kurz kommen oftmals die Auswirkungen bei der Generationenfolge hinsichtlich des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens.