Webcode: 01025884

Regelung der Ausbildung zum Werker / zur Werkerin im Gartenbau

Die "Regelung über die Berufsausbildung behinderter Menschen zum Werker /zur Werkerin im Gartenbau" gewährleistet einen bundeseinheitlichen Standard in der Ausbildung.

Die Berufsausbildung zum Werker bzw. zur Werkerin bietet jungen Menschen die Chance, sich trotz ihrer Behinderung am ersten Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Und damit den Schritt in ein unabhängiges Leben zu vollziehen.

Die Regelung (PDF, 322 KB) basiert auf § 66 des Berufsbildungsgesetzes. Sie orientiert sich an der Berufsausbildungsverordnung für Gärtner auf angepasstem Niveau. Sie wurde für Menschen mit Behinderung geschaffen, die aufgrund der Art und Schwere bzw. Art oder Schwere ihrer Behinderung eine Ausbildung im anerkannten Beruf Gärtner/Gärtnerin nicht absolvieren können. Sie regelt die Ausbildungs- und Prüfungsinhalte.

Folgende Punkte sind geregelt:

  • Personenkreis und Anwendungsbereich
  • Berufsbezeichnung
  • Anforderungen an die Ausbildungsstätten und Ausbilder/innen
  • Dauer und Ziel der Ausbildung
  • Ausbildungsberufsbild
  • Ausbildungsrahmenplan und Ausbildungsplan
  • Ausbildungsnachweis (Berichtsheft)
  • Zwischen- und Abschlussprüfung
  • Bewertung der Abschlussprüfung
  • Bestehensregelung


 


Kontakt:
Berufsbildung im Gartenbau
Bad Zwischenahn
Telefon: 04403 9796-42
Telefax: 04403 9796-61
E-Mail:
Berufsbildung im Gartenbau
Hannover
Telefon: 0511 4005-2404
Telefax: 0511 4005-2400
E-Mail: