Webcode: 01035563

Beratungsleistung Lagerraumcheck

Sind die Lagerkapazitäten auf Ihrem Betrieb noch ausreichend?
Wir empfehlen Ihnen einen unverbindlichen Lagerraumcheck.

Mindestanforderung an die Lagerung gemäß aktueller Düngeverordnung (2017):
Mit der neuen Düngeverordnung vom 26.05.2017 sind neue Regelungen zur Lagerung von Wirtschaftsdünger und Gärrückständen erlassen worden. Zudem haben sich einige Richtwerte für den Anfall von Gülle (z.B. Milchkuh 8.000 kg von 20 m³ auf 28 m³ pro Jahr) erhöht, da anfallende Prozesswassermengen nun zu berücksichtigen sind. Die neuen Regelungen können dazu führen, dass mehr Lagerraum vorgehalten werden muss. Dies wird auch im Rahmen von Prüfungen in Zukunft so kontrolliert.

1. Die derzeit gültige Düngeverordnung schreibt eine Lagerkapazität von mindestens 6 Monaten für Gülle und Jauche vor.
Hinweis: Für die Ermittlung der betriebsindividuell erforderlichen Lagerkapazität ist das Acker-/ Grün-landverhältnis sowie eine mögliche Abgabeverpflichtung von Bedeutung. Somit ergeben sich in der Regel höhere erforderliche Mindestlagerkapazitäten.

2. Betriebe mit mehr als 3 GV/ha oder Betriebe, die über keine eigenen Aufbringflächen verfügen (z. B. Biogasanlagen), müssen ab 2020 für flüssige Wirtschaftsdünger generell 9 Monate Lagerkapazität nachweisen.

3. Zusätzlich zum mengenmäßigen Anfall von Gülle und Jauche sind weitere Einleitungen (z. B. Niederschlags- und Abwasser, Silagesickersäfte) zu berücksichtigen, wenn sie in den Gülle- bzw. Jauchebehälter eingeleitet werden. Bei separater Lagerung ist eine Lagerkapazität von mindestens 4 Monaten vorzusehen.

4. Für Stallmist von Huf- und Klauentieren ist eine Mindestlagerkapazität von 1 Monat notwendig. Ab 2020 ist für Stallmist von Huf- und Klauentieren 2 Monate Lagerkapazität erforderlich.

Das Fassungsvermögen von Anlagen zur Lagerung von Wirtschaftsdüngern und Gärrückständen aus dem Betrieb einer Biogasanlage, die als Düngemittel angewendet werden sollen, muss auf die Belange des jeweiligen Betriebes und des Gewässerschutzes abgestimmt sein.

Was ist zu tun?
Sollten Sie sich aktuell noch nicht mit dem Thema Lagerraum beschäftigt oder einen Bauantrag gestellt bzw. vorbereitet haben, empfehlen wir Ihnen einen Lagerraumcheck durchzuführen. Wir beraten Sie gerne zu möglichen Anpassungsstrategien für Ihren Betrieb.

Ihre Berater
Für die Berechnung des erforderlichen Lagerraumes stehen Ihnen die Berater der Landwirtschaftskammer Niedersachsen - Bezirksstelle Bremervörde gerne zur Verfügung:
Thies Lahde
Tel.: 04761/9942-137, E-Mail: thies.lahde@lwk-niedersachsen.de
René Schnabel
Tel.: 04761/9942-143, E-Mail: rene.schnabel@lwk-niedersachsen.de
Christoph Steins
Tel.: 04761/9942-156, E-Mail: christoph.steins@lwk-niedersachsen.de
Holger Westerwarp
Tel.: 04761/9942-134, E-Mail: holger.westerwarp@lwk-niedersachsen.de


Kontakt:
Thies Lahde
Berater Fachgutachten, Baugenehmigungsverfahren, Stellungnahmen, Verwertungskonzepte
Telefon: 04761 9942-137
Telefax: 04761 9942-159
E-Mail:
Rene Schnabel
Regionalentwicklung
Telefon: 04761 9942-143
Telefax: 04761 9942-159
E-Mail:


Stand: 12.07.2019