Webcode: 01034923

Förderung von Wirtschaftsdüngerlagerstätten (WDL)

Das Land Niedersachsen gewährt Zuwendungen zur Förderung von Investitionen landwirtschaftlicher Unternehmen in Wirtschaftsdüngerlagerstätten. Bis zum 29.07.2019 konnten dafür Anträge gestellt werden. Es sind 458 Anträge eingegangen.

Insgesamt wurden Zuwendungen in Höhe von 17,63 Mio € beantragt. Da voraussichtlich nur 10 Mio € zur Verfügung stehen, ist ein Ranking durchzuführen. Die zu fördernden Vorhaben werden nach dem Tierbesatz der Betriebe, beginnend mit 0 GV/ha und aufsteigend, ausgewählt. Die zu Verfügung stehenden Fördermittel reichen demnach bis zu einem Tierbesatz von 1,87 GV/ha. Dabei können zunächst nur Anträge bewilligt werden, bei denen eine Baugenehmigung vorliegt oder bis zum 01.12.2019 nachgereicht werden kann. Da zu erwarten ist, dass nicht alle Antragsteller im Ranking bis zum 01.12.2019 eine Baugenehmigung bekommen, können nach dem 01.12.2019 evtl. noch Anträge mit mehr als 1,87 GV/ha nachrücken. Einzelheiten entnehmen Sie folgender Tabelle:

Antragstellung WDL
  mit Baugenehmigung ohne Baugenehmigung Summe
Ranking Antragsteller beantragte Fördermittel Mio. € Antragsteller beantragte Fördermittel Mio. € Antragsteller  beantragte Fördermittel Mio. €
bis 1,87 GV/ha 63 2,44 194 7,56 257 10,00
über 1,87 GV/ha 67 2,36 134 5,27 201 7,63
Summe 130 4,80 328 12,83 458 17,63

 

Nach Prüfung des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung Landwirtschaft und Verbraucherschutz können aufgrund der nicht ausreichenden Haushaltsmittel sowie der rechtlichen Rahmenbedingungen keine Genehmigungen zum vorzeitigen Vorhabenbeginn erteilt werden.

Bei Zuwendungen von mehr als 25.000 Euro ist mit dem Verwendungsnachweis die wirtschaftliche Auftragsvergabe für Bauleistungen über 3.000 Euro (§ 3a (4) VOB/A) und für sonstige Leistungen über 500 Euro (VOL/A) nachzuweisen. Begünstigte haben dazu mindestens drei fachkundige und leistungsfähige Unternehmen zur Angebotsabgabe aufzufordern. Sollte es (z.B. mangels Anbieter) ausnahmsweise nicht möglich sein, drei Unternehmen anzufragen, muss dies begründet werden. Die Angebotseinholung kann vor der Bewilligung durchgeführt werden. Nach der Bewilligung ist der jeweilige Auftrag an das Unternehmen mit dem wirtschaftlichsten Angebot zu erteilen. Die Entscheidung ist nachvollziehbar zu begründen und zu dokumentieren.

 


Kontakt:
Angela Künnemann
Leiterin Sachgebiet Zentrale Bewilligungsstelle Agrarinvestitionen, Innovation und Tierwohl
Telefon: 0441 801-330
Telefax: 0441 801-205
E-Mail:
Harald Harms
Agrarinvestitionsförderung / EIP / Wirtschaftsdüngerlagerstätten
Telefon: 0441 801-409
Telefax: 0441 801-205
E-Mail:


Stand: 30.08.2019



PDF: 32206 - 156.26171875 KB   Richtlinie, Stand 08.07.2019   - 156 KB  
PDF: 32210 - 48.810546875 KB   Einführungserlass   - 49 KB  
XLSM: 32471 - 376.885742188 KB   Belegübersicht   - 377 KB  
PDF: 32472 - 287.137695312 KB   Hinweise zur Belegübersicht   - 287 KB