Webcode: 01012211

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung findet am Ende des 2. Ausbildungsjahres statt. Zweck der Zwischenprüfung ist die Ermittlung des jeweiligen Ausbildungsstandes, um ggf. korrigierend auf die weitere Ausbildung einwirken zu können.

Somit können im letzten Jahr noch gezielt Lücken geschlossen und erforderliche Vertiefungen vorgenommen werden.

Die Teilnahme an der Zwischenprüfung ist verpflichtend, um später zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden.

Die Zwischenprüfung besteht aus den Prüfungsbereichen

1. Pflanzenbau und Agrartechnik
2. Arbeitsorganisation

Die Prüfung im Bereich Pflanzenbau und Agrartechnik wird praktisch in Form von 2 Arbeitsaufgaben einschließlich eines Fachgesprächs durchgeführt. Dabei soll der Prüfling nachweisen, dass er pflanzenbauliche Arbeiten fachgerecht durchführen und die dafür erforderliche Technik gezielt zusammenstellen, einsatzfertig machen, einsetzen und warten kann. Die Prüfung dauert insgesamt 3 Stunden.

Im Prüfungsbereich Arbeitsorganisation wird eine schriftliche Prüfung (120 Minuten) durchgeführt. im Mittelpunkt stehen berufstypische Aufgaben u. a. zu gesetzlichen Bestimmungen, arbeitsvorbereitenden Maßnahmen, Sicherheit und Gesundheitsschutz, Betriebs- und Verkehrssicherheit, Auftragsannahme und -bearbeitung sowie Rechten und Pflichten in der Berufsbildung.

Im Rahmen der Zwischenprüfung werden auch die Ausbildungsnachweise überprüft.

Die Anmeldung ist jeweils bis zum 1. März des Jahres beim Ausbildungsberater einzureichen. Das Anmeldeformular können Sie hier (PDF, 136 KB) herunterladen. Die Prüfungstermine für die Zwischenprüfung werden rechtzeitig bekannt gegeben.


Kontakt:
Jens Martens
Berater Aus- und Fortbildung, Landjugend
Telefon: 0441 801-479
Telefax: 0441 801-204
E-Mail: