Webcode: 01035014

Land Niedersachsen erhöht Fördermittel für freiwillige Gewässerschutzmaßnahmen am Dümmer

Freiwillige Vereinbarungen: Das Umweltministerium hat die bestehende finanzielle Förderung zur Umsetzung gewässerschutzorientierter Maßnahmen um 300.000 Euro erhöht. Ab 2019 bis 2021 stehen pro Jahr 100.000 Euro mehr zur Verfügung.

Am 28.03.2019 unterzeichneten der NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) als Zuwendungsbehörde sowie der Unterhaltungsverband „Obere Hunte‘“ als Maßnahmenträger und die Landwirtschaftskammer Niedersachsen eine entsprechende Änderung des bestehenden Zuwendungsvertrages.

Aufgrund des großen Interesses an der Umsetzung der seit 2017 angebotenen Freiwilligen Vereinbarungen und der Bereitschaftschaft weitere Maßnahmen umzusetzen, stellt das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz zusätzliche Finanzmittel bereit. Mit Unterzeichnung des Vertrages stehen zwischen 2017 und 2021 insgesamt mehr als eine Million Euro für freiwillige Maßnahmen zur gewässerschonenden Bodenbewirtschaftung zur Verfügung; zwischen 2019 und 2021 sind es jährlich 250.000 Euro. Oberste Priorität bei den Freiwilligen Vereinbarungen hat der gezielte Erosionsschutz auf der Grundlage von wissenschaftlichen Untersuchungen des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG).

Angaben zu den 2019 angebotenen Vereinbarungen und den Ansprechpartnern finden Sie hier: FV 2019

Weitere Informationen zur Unterzeichnung des Zuwendungsvertrages finden Sie in der Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz.      


Kontakt:
Jörg Schomborg
Leiter Bezirksstelle Osnabrück
Telefon: 0541 56008-125
Telefax: 0541 56008-99125
E-Mail:
Dr. Kirsten Madena
Nachhaltige Landnutzung
Telefon: 0441 801-173
Telefax: 0441 801-440
E-Mail:


Stand: 29.03.2019