Bezirksstelle Nienburg

Landwirtschaftlicher Unternehmerkreis (LUK)

Webcode: 01031518

Die betriebswirtschaftlichen Abläufe im landwirtschaftlichen Unternehmen zu optimieren und somit aktiv zu einer Verbesserung der Betriebsergebnisse beizutragen, sollte das Ziel eines jeden Leiters eines landwirtschaftlichen Haupt- und Nebenerwerbsbetriebes sein.

Die Bezirksstelle Nienburg der Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat aus diesem Grund den Landwirtschaftlichen Unternehmerkreis Diepholz/Nienburg (LUK) im Winter 2009/10 ins Leben gerufen! Ziel ist es, die teilnehmenden Landwirte in allen Fragen der Unternehmensführung zu betreuen und zu unterstützen. Durch die turnusmäßig stattfindenden Workshops und Betriebsbesuche können die Betriebsleiter zusätzlich Kontakt zu anderen Unternehmern knüpfen, Verbesserungspotenziale für Ihren Betriebsablauf aufdecken und Ideen für die eigene Unternehmensentwicklung sammeln.
 
Betriebswirtschaftliche Analyse des landwirtschaftlichen Gesamtunternehmens
 
Die zeitnahe Jahresabschlussanalyse des abgelaufenen Wirtschaftsjahres bildet den Grundbaustein der Beratungsarbeit im landwirtschaftlichen Unternehmerkreis. Hier kann ein Überblick über die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen des betreffenden Wirtschaftsjahres erlangt und zusätzlich durch einen Vertikalvergleich die Entwicklungsschritte der letzten Jahre nachvollzogen werden.
In einem weiteren Schritt, der Betriebszweigauswertung auf Vollkostenbasis, werden sämtliche Produktionsverfahren auf ihre Wirtschaftlichkeit im Betrachtungszeitraum geprüft. Eine Stärken-Schwächen-Analyse gibt einen ersten Aufschluss darüber, in wie weit unternehmerische Ziele im Wirtschaftsjahr umgesetzt wurden und wo Ansatzpunkte für ein effektiveres Wirtschaften zu suchen sind.
 
Betriebsvergleiche als „Kompass in der Unternehmensführung“
 
Im Sinne einer zielstrebigen Unternehmensführung steht ein zweitägiges Seminar im Mittelpunkt des Landwirtschaftlichen Unternehmerkreises. Hier werden die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse intensiv in Vergleichsgruppen beleuchtet. So besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, die Grenzen des eigenen Unternehmens zu verlassen und sich mit ähnlich strukturierten Betrieben zu vergleichen. Eine durchdringende Auseinandersetzung mit den eigenen Zahlen ist die Folge und dient dazu, sich schneller neuen Aspekten zur Führung des landwirtschaftlichen Betriebes zu öffnen.
Des Weiteren ist für zukünftige Treffen geplant, einen investitionswilligen Mitgliedsbetrieb zu planen. Der Betriebsleiter hat dadurch die Chance, an vielen guten Gedankengängen teilzuhaben und eine bestmögliche Grundlage für Entscheidungen, den zukünftigen Betriebsverlauf betreffend, zu erwerben.
Umrahmt wird das Seminar durch Fachvorträge zu aktuellen Themenbereichen der hiesigen Landwirtschaft. Hierzu werden hochkarätige Referenten zur Verfügung stehen, die die Teilnehmer mit Informationen aus „erster Hand“ versorgen.
Bei einem gemütlichen Zusammensein am Seminarabend besteht dann die Möglichkeit, persönlich mit den Referenten ins Gespräch zu kommen und aufkommende Fragen sowie Probleme auch in Bezug auf den eigenen Betriebsablauf zu klären.
 
Aktive Mitgestaltung durch LUK-Mitgliedsbetriebe
 
Ein Arbeitskreis lebt von seinen Mitgliedern! Aus diesem Grund sollen die Landwirte aktiv über Inhalte der Unternehmerkreisarbeit mitbestimmen können. Hiefür wurde neben dem Organisationsteam ein Beirat eingerichtet, der aus drei Landwirten besteht. Die Voraussetzungen für ein Mitgestalten der im Unternehmerkreis tätigen Betriebsleiter sind somit grundlegend erfüllt.
 
Haben Sie Interesse am Landwirtschaftlichen Unternehmerkreis? Dann melden Sie sich gerne bei ihrer zuständigen Dienststelle der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Kontakte

Nils-Joachim Meinheit
M.Sc. agr.
Nils-Joachim Meinheit

Leiter Bezirksstelle Nienburg

nils-joachim.meinheit~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

10 Jahre LWK

Unsere Ansprechpartner für die Region Diepholz und Nienburg

Herzlich Willkommen bei der Bezirksstelle Nienburg und der Außenstelle in Sulingen

Mehr lesen...
Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln

Beratung im Pflanzenschutz

Im Bereich des Pflanzenschutzes übernimmt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen gesetzliche Aufgaben nach dem Pflanzenschutzgesetz und ist darüber hinaus wichtigster Beratungspartner der Landwirte zu Fragestellungen des integrierten …

Mehr lesen...
Bullen im Tretmiststall

Arbeitskreis Bullenmast

Seit fast 20 Jahren besteht der überregionale Arbeitskreis Bullenmast an der Bezirksstelle Nienburg. Aus unterschiedlichen Regionen, von Peine bis nach Geesthacht, haben sich Bullenmäster zusammen gefunden um sich zu informieren, …

Mehr lesen...
Nicht ohne mich - Dokumentenordner

Nicht ohne mich!

Als neu gestalteter Leitfaden Dokumentation stehe ich ab sofort für Sie zur Verfügung. Sicher und schnell navigiere ich Sie durch den Dschungel Ihrer umfangreichen Akten und Unterlagen. Mit meiner Hilfe werden die Bereiche Cross …

Mehr lesen...
Milchkühe auf der Weide 2

Arbeitskreis Milch

Ziel des Arbeitskreises ist es, Entwicklungen im Betriebszweig „Milch“ zeitnah zu erkennen und mit Motivation entsprechend zu reagieren.

Mehr lesen...
LBZ Echem - Standort Schwein Zentralgebäude

Betriebsentwicklung und Vorhabenplanung - kompetente Beratung mit Erfolg von Beginn an

Einschneidende Veränderungen in Bau-, Dünge- und Immissionsschutzrecht machen es heutigen Antragstellern und Planern im landwirtschaftlichen Bereich zunehmend schwer, Vorhaben fehlerfrei zu planen und vollständige Bauanträge …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

/media/media/2111C21F-D638-C516-5E0F8B241B6EFA99.JPG

Sprechtag in Warmsen

11.10.2023

Als Ansprechpartner für Beratungsgespräche und Dienstleistungsangebote (Agrarförderung ,Gasölbeihilfe, Nährstoffvergleiche) steht ihnen während der Sprechzeiten ein Mitarbeiter/-in der Bezirksstelle Nienburg, Fachgruppe …

Mehr lesen...
/media/media/838D898C-D092-8DA7-4A78FFE7546F2A26.jpg

Sachkundeprüfung Pflanzenschutz (Präsenzunterricht)

16.10.2023 - 19.10.2023

!!! BITTE TEILEN SIE UNS UNTER BEMERKUNG MIT, FÜR WELCHEN SACHKUNDE-LEHRGANG SIE SICH ANMELDEN MÖCHTEN: ANWENDUNG/BERATUNG; ABGABE; ANWENDUNG/BERATUNG und ABGABE !!! Sachkunde-Lehrgänge für Anwender und Verkäufer von …

Mehr lesen...
/media/media/2111C21F-D638-C516-5E0F8B241B6EFA99.JPG

Sprechtag in Warmsen

25.10.2023

Als Ansprechpartner für Beratungsgespräche und Dienstleistungsangebote (Agrarförderung ,Gasölbeihilfe, Nährstoffvergleiche) steht ihnen während der Sprechzeiten ein Mitarbeiter/-in der Bezirksstelle Nienburg, Fachgruppe …

Mehr lesen...
/media/media/2111C21F-D638-C516-5E0F8B241B6EFA99.JPG

Sprechtag in Warmsen

08.11.2023

Als Ansprechpartner für Beratungsgespräche und Dienstleistungsangebote (Agrarförderung ,Gasölbeihilfe, Nährstoffvergleiche) steht ihnen während der Sprechzeiten ein Mitarbeiter/-in der Bezirksstelle Nienburg, Fachgruppe …

Mehr lesen...
Milchübernahme Silotank

Grundschulung Milchsammelwagenfahrer

13.11.2023

Grundschulung für Milchsammelwagenfahrer gemäß der Verordnung zur Fortentwicklung des Rohmilchgüterechts §§ 7-10 müssen alle Probenehmer über die Sachkunde zur Probenahme mittels Technik des …

Mehr lesen...
/media/media/2111C21F-D638-C516-5E0F8B241B6EFA99.JPG

Sprechtag in Warmsen

22.11.2023

Als Ansprechpartner für Beratungsgespräche und Dienstleistungsangebote (Agrarförderung ,Gasölbeihilfe, Nährstoffvergleiche) steht ihnen während der Sprechzeiten ein Mitarbeiter/-in der Bezirksstelle Nienburg, Fachgruppe …

Mehr lesen...

Beratungsangebote & Leistungen

Freiflächen Photovoltaik

Freiflächen-Photovoltaikanlagen

Sie befassen sich mit Freiflächen-Photovoltaikanlagen, weil Sie z.B. einen Nutzungsvertrag (Pachtvertrag) für die Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage angeboten bekommen haben, beabsichtigen (auf eigenen) Flä…

Mehr lesen...
Sozioökonomische Beratung

Mediation

Es finden keine offenen Gespräche mehr statt, obwohl viele Dinge ausgesprochen und geklärt werden sollten. Standpunkte verhärten sich – das Misstrauen wächst und bestimmt den Alltag.

Mehr lesen...
Sozioökonomische Beratung

Gesundheitsförderung durch sozioökonomische Beratung

Ihnen wächst die Arbeit über den Kopf, die Sorgen rauben Ihnen den Schlaf oder Ihre finanzielle Situation ist existenzbedrohend oder die anstehende Hofübergabe bereitet ungeklärte Herausforderungen.

Mehr lesen...
Beraterinnen und Berater der Landwirtschaftskammer (LWK) unterstützen Landwirte bei der Weiterentwicklung ihres Betriebs. Im Bild LWK-Beraterin Madlen Wolski (l.) und Landwirt Simon Haschen.

Fördermöglichkeiten in der Landwirtschaft

Sie suchen eine kompetente Beratung zu Fördermöglichkeiten in landwirtschaftlichen Betrieben.

Mehr lesen...
AgrarBüromanagerin

AgrarBüromanagerin

Sie sind Freundin, Lebenspartnerin oder Ehefrau eines Landwirts. Sie sind Landwirtin oder Mitarbeiterin in einem landwirtschaftlichen Betrieb. Sie möchten sich erstmalig oder vertiefend mit landwirtschaftlichen Strukturen und …

Mehr lesen...
Landwirtschaftliche Mitunternehmerin

Arbeitskreis AgrarManagerin

Sie möchten über Neuerungen im Agrarbüro auf dem Laufenden bleiben und suchen einen fachlichen Austausch mit gleichgesinnten Frauen.

Mehr lesen...

Drittmittelprojekte

Zwischenfruchtversuch

DiverIMPACTS

Im Projekt DiverIMPACTS (Diversifizierung durch Fruchtfolge, Zwischenfrucht­anbau und Mischkulturen – Einbindung der Beteiligten entlang der Wertschöp­fungskette in Richtung Nachhaltigkeit) untersuchen Projektpartner in verschie&…

Mehr lesen...
Aktuelle Technik für Transport und Ausbringen von Wirtschaftsdüngern im praktischen Feldeinsatz beobachteten rund 1.200 Besucherinnen und Besucher bei der Maschinenvorführung am 06.09.2018 in Nortrup (Osnabrück).

Organisches Düngerohr

Landwirte werden zunehmend mit Defiziten in der Wasserversorgung auf landwirtschaftlichen Flächen konfrontiert. Dabei hängen Maschinenarbeiten und Betriebsmitteleinsatz direkt von der Wasserverfügbarkeit ab. Wassersparende Systeme, wie…

Mehr lesen...
Zwischenfruchtbestand im Wasserschutzversuch in Wehnen

Satellite

Ausgangslage Mit Verabschiedung der Klärschlamm- und Düngeverordnung in 2017 sehen sich die Kommunen der nördlichen Bundesländer der Aufgabe gegenüber, ihre bisherigen Klärschlammverwertungsstrategien (> 60% …

Mehr lesen...