Webcode: 01012098

Berufsschulbesuch

Zusammenspiel von Theorie und Praxis - In der Berufsschule werden die praktischen Ausbildungsinhalte aus dem Berufsalltag theoretisch aufbereitet.

In der dualen Ausbildung ist der Berufsschulbesuch für Auszubildende verpflichtend. Dies gilt auch für diejenigen Auszubildenden, die ihre zwölfjährige Schulpflicht, z. B. durch Besuch einer allgemein bildenden Schule, bereits abgeleistet haben.

Im ersten Ausbildungsjahr der hauswirtschaftlichen Berufsbildung besuchen die Auszubildenden zweimal wöchentlich die Berufsschule, im zweiten und dritten Ausbildungsjahr einmal in der Woche.

Örtlich zuständig ist die Berufsschule, in deren Bezirk sich der Ausbildungsbetrieb befindet. Zu beachten ist, dass die Anmeldung bei der Berufsschule rechtzeitig erfolgt.

Ein lückenhafter Berufsschulbesuch kann bei gleichzeitig schlechten Leistungen in Betrieb und Schule nach Beschluss des Prüfungsausschusses zur Nichtzulassung zur Abschlussprüfung führen.

Das erste Ausbildungsjahr wird überwiegend in dualer Form (= Regelausbildung: betriebliche Ausbildung mit Ausbildungsvertrag) oder - bei nicht abgeschlossenem Ausbildungsverhältnis- in vollschulischer Form (= Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege) durchgeführt.

Die Berufsfachschule (BFS) wird an vier Schultagen in Vollzeit und einem Fachpraxistag durchgeführt. Bei erfolgreichem Besuch dieser Schulform kann - bei Zustimmung des Ausbildungsbetriebes - eine Anrechung auf die betriebliche Ausbildungszeit erfolgen.

 

Standorte

Die Standorte von Berufsschulklassen sind abhängig von der Anzahl der Auszubildenden in der jeweiligen Region.

Die Berufsschulklassen werden so zusammengestellt, dass eine ausreichende Klassenstärke erreicht werden kann. Deshalb ist es manchmal notwendig, dass Auszubildende den Unterricht an einem benachbarten Schulstandort besuchen müssen. Die Berufsschulstandorte halten je nach Bedarf unterschiedliche Schulformen für die hauswirtschaftliche Bildung vor. Die aktuellen Adressen können der Liste der Berufsbildenden Schulen entnommen werden. Ein Anspruch auf eine Berufsschulklasse in Nähe des Ausbildungsbetriebes besteht nicht.


 


Kontakt:
Juliane Pegel
Aus- und Fortbildung Hauswirtschaft
Telefon: 0441 801-218
Telefax: 0441 801-204
E-Mail: