Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode: 01020220

Topfitte Sauenhalterinnen

Ferkelerzeugung in Theorie und Praxis – 19 Frauen besuchten den TopFit Aufbaukurs im Grünen Zentrum Lingen

Fachwissen geschnuppert und dann eins draufgesetzt – das haben die 19 Frauen, die im Grünen Zentrum Lingen den neuen TopFit-Aufbaukurs der Landwirtschaftskammer für Sauenhalterinnen absolviert haben. Alle Frauen hatten bereits die TopFit-Grundkurse besucht, kannten sich und waren hoch motiviert. Seminarleiter Joachim Schulz hatte ein interessantes Programm in einer bewährten Kombination aus Theorie und Praxis nach den Vorstellungen der Teilnehmerinnen zusammengestellt. Das Spektrum war breit gefächert und reichte von der Fütterung der Saug- und Absatzferkel über Mitarbeiterführung und -motivation bis zur Auswertung des Sauenplaners und dem Austüfteln von Ein- und Verkaufsstrategien.

  Für den praktischen Teil zur "Ferkelaufzucht hatten Monika (4. von links) und Paul Gerdes ihren Betrieb für den TopFit-Aufbaukurs geöffnet. Der spezialisierte Ferkelerzeugerbetrieb erweiterte 2010 den Flatdeckstall. Nach einer kurzen Vorstellung des Betriebes geht es mit Tierarzt Dr. Schulte-Wülwer (links) und Berater Joachim Schulz (2. von links) durch den Stall.

Neben Vorträgen und Erfahrungsaustausch ragten zwei praktische Highlights aus dem Seminarprogramm: Zum Thema Ferkelaufzucht besuchten die TopFit-Frauen den neuen Flatdeckstall ihrer Kollegin Monika Gerdes. Die Familie Gerdes bewirtschaftet  in Geeste einen 50 ha großen landwirtschaftlichen Betrieb mit dem Schwerpunkt Ferkelerzeugung. Gehalten werden auf ihrem Betrieb 309 Sauen der Herkunft Topigs 20 im 4-Wochen-Rhythmus. Nach einer kurzen Vorstellung des Betriebes ging es mit Tierarzt Dr. Schulte-Wülwer und Berater Joachim Schulz durch die einzelnen Stallbereiche. Vorgestellt wurde ein Anfütterungssystem aus selbst gebauten Trogschalen für die ersten Tage und ein anschließendes bedarfsgerechtes 3-phasiges Fütterungskonzept. Der Tierarzt vom Schweinegesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer zeigte, wie man Erkrankungen der Aufzuchtferkel vorbeugt, die Tiergesundheit verbessert und stabilisiert.

Exkursion zur Besamungsstation
An einem weiteren Vor-Ort-Termin besuchten die Teilnehmerinnen die nahe gelegenen Schweinebesamungsstation Weser-Ems e.V. in Heetberg. Zur Vorbereitung führte Joachim Schulz die Teilnehmerinnen durch den Paragraphendschungel des Tierzuchtrechts – von den rechtlichen Voraussetzungen der Eigenbestandsbesamung bis hin zur notwendigen Dokumentation im Sauenstall. Als praktische Entscheidungshilfe baute Schulz die Ergebnisse der einzelnen Herkünfte aus den Ergebnissen von Sauenplaner und Betriebszweigauswertung ein. Den Ablauf in der Besamungsstation erläuterte Stationsleiterin Bärbel Ruhara. Anschließend konnten die TopFit-Frauen den technischen Ablauf in der Besamungsstation verfolgen und einen Blick durch die Fenster des Labors werfen.

Schweinebesamungsstation Weser-Ems e.V. in Heetberg - © Schulz
 Schweinebesamungsstation Weser-Ems e.V. in Heetberg Schulz
Hygienisch getrennt durch ein Glasscheibe wurden die Eber der Schweinebesamungsstation Weser-Ems E.V. in Heetberg den Sauenhalterinnen präsentiert.     

Premiere bei der Ebervorführung in Heetberg       
Im neu gebauten, seuchenhygiensch abgeschotteten Schauraum wurden die Teilnehmerinnen mit den Eberdaten aus dem Katalog ausgerüstet. Für jeden Eber gab es aktuelle Leistungs- und Abstammungsdaten. Natürlich fehlten auch die Ergebnisse der Nachkommenprüfung nicht. Anfangs war es nicht so leicht, die langen Zahlenreihen und Zeichen zu verstehen. Mit Hilfe der Referenten bekamen die Teilnehmerinnen Routine bei der Auswahl und Interpretation der Daten. Eine lautstarke Reaktion ging durch die hoch motivierte „Körkommission“ als der erste Eber perfekt herausgeputzt hinter einer dicken Glasscheibe gekonnt präsentiert wurde. Bärbel Ruhara kommentierte jeden Eber anhand der Katalogdaten, wies auf Besonderheiten hin und ging auf alle Fragen ein. Zu sehen gab es Eber verschiedener Herkünfte und Zuchtrichtungen. Die unterschiedlichen Rassen und Typen waren gut erkennbar. Für die Teilnehmerinnen war es sehr interessant, im eigenen Betrieb eingesetzte Vererber live zu erleben und deren Stärken und Besonderheiten erklärt zu bekommen.

Der nächste TopFit-Aufbaukurs im Emsland startet im Herbst. Sieben Wochen lang werden jeweils an einem Tag Fachinformationen, Praxis und Erfahrungsaustausch geboten. Nähere Informationen gibt es bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Telefon: 0591 9665669-114.

Kontakte

Joachim Schulz - AST Lingen

 0591 9665669-114

  j.schulz~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Ferkel im Ruhebereich des Außenklimastalls der LWK-Versuchsstation für Schweinehaltung in Wehnen.

Überarbeitung der Ausführungshinweise zur Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung – „Anforderung an das Halten von Schweinen“

Im Oktober 2021 wurden die Ausführungshinweise zur TierSchNutzV Schwein von den Tierschutzreferenten der Länder überarbeitet. Änderungen betrafen hier insbesondere die Vorgaben für die Größe des Ferkelnestes und …

Mehr lesen...
Fachforum Schwein

Fachforum Schwein 2022: Anmeldung ab sofort möglich

Sie sind an der Teilnahme als Aussteller auf dem Fachforum Schwein am 3. Februar 2022 interessiert? Dann finden Sie in der angehängten Einladung erste Informationen zur Veranstaltung.

Mehr lesen...
Angereicherte Bucht aus dem Projekt KoVeSch

Aktuelles aus dem Versuchswesen Schwein der LWK Niedersachsen

Die Schweinebranche befindet sich in schwierigen Zeiten. Beim Blick in die Zukunft stellen sich viele die Fragen: Wo soll es in Zukunft hin gehen? Welche Anpassungen muss ich an meinem Betrieb vornehmen?

Mehr lesen...
Genesungsabteil Schweinemast mit Gruppenbucht im Vordergrund und Einzeltierbuchten

Genesungsbuchten – Reha für kranke Schweine

Kranke Schweine brauchen Ruhe! Da unterscheiden sie sich nicht vom Menschen. Ruhe, Wärme und ein weiches Plätzchen sind Schlüsselfaktoren für eine gute Heilung. Deshalb sollten kranke Tiere frühzeitig behandelt, getrennt …

Mehr lesen...
Ferkel im Ruhebereich des Außenklimastalls der LWK-Versuchsstation für Schweinehaltung in Wehnen.

Ausführungshinweise zur Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung – Änderungen für die Schweinehaltung

Am 09.02.21 ist die siebte Verordnung zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung in Kraft getreten. Infolgedessen wurden Ausführungshinweise für die Schweinehaltung erwartet, die nähere Informationen zur Umsetzung der …

Mehr lesen...
Säugende Sau

Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung tritt in Kraft – Änderungen für die Schweinehaltung

Am 08.02.21 wurde die siebte Verordnung zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung im BGBl veröffentlicht und tritt damit zum 09.02.21 in Kraft.  Für die Schweinehaltung wurden somit die bereits angekündigten &…

Mehr lesen...

Veranstaltungen

AgrarBüromanagerin II

AgrarBüromanagerin II

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet die Teilnehmerinnen ein Mix an Themen. Sie lernen Wichtiges über den Ablauf von Vor-Ort-Kontrollen sowie den Umgang mit Hi-Tier, ZI-Daten und TAM kennen. In weiteren Modulen geht es um die …

Mehr lesen...
Ferkel im Stroh

Umstellertag Ökologische Schweinehaltung - EB Fortbildung

Wir laden Sie herzlich zum Umstellertag bei uns im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Echem ein! Ein Termin und die Kosten stehen derzeit noch nicht fest. Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail bei Frau Köpke (Kontakt s.u.), sodass wir…

Mehr lesen...

Außerfamiliäre Hofübergabe - Eine Einführung

Dieses Webseminar gibt eine kurze Einführung in Rechtliches und Menschliches, was die außerfamiliäre Hofübergabe betrifft. Hierzu können sich Übergeber, suchende Übernehmer und Interessierte anmelden. Zudem…

Mehr lesen...

bIuIs - Unternehmer(innen)training bIuIs 2 - 5

b|u|s – Unternehmertrainings für mehr Erfolg und Lebensqualität Entwickeln Sie sich und Ihren Betrieb mit den bewährten b|u|s – Unternehmertrainings auf ganzer Linie weiter! Testen Sie neue Wege und entdecken Sie …

Mehr lesen...

Pflanzenschutz Sachkunde-Fortbildung Garten- und Landschaftsbau und öffentliches Grün

Pflanzenschutzmittel dürfen nur von Personen angewandt werden, die über einen Sachkundenach­weis verfügen. Entweder erlangt man die Sachkunde durch eine gärtnerische Ausbildung oder durch einen gesonderten Kurs mit anschlie&…

Mehr lesen...

Mentor*in Bauernhofpädagogik

Diese neue Qualifizierungsmaßnahme mit Aufbaucharakter richtet sich an alle erfahrenen Absolventen*innen des 11-tägigen Basis-Lehrgangs Bauernhofpädagogik sowie an andere Interessierte mit langjähriger Erfahrung im Bereich …

Mehr lesen...