Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01040448
Stand:28.04.2022

Rindermäster fit für ITW

Seit Mitte März können sich Rindermäster für die Teilnahme am Tierwohlprogramm der Initiative Tierwohl (ITW) anmelden. Das Fleisch dieser Tiere darf zukünftig das Label der ITW tragen und mit der Haltungsform Stufe 2 „StallhaltungPlus“ gekennzeichnet werden.

Bullen
BullenHeidi Meine-Schwenker
Alle Mastrinder müssen mindestens 6 Monate vor der Schlachtung unter den von der ITW vorgegebenen Bedingungen gehalten werden. Für die Kälbermast bedeutet dies, über die gesamte Mastdauer. Alle teilnehmenden Betriebe müssen QS zertifiziert sein sowie am QS-Antibiotikamonitoring und QS Schlachtbefunddatenprogramm teilnehmen. 

Der teilnehmende Betrieb muss ab dem Zeitpunkt, den er als Umsetzungszeitpunkt bei der Anmeldung wählt, die Kriterien erfüllen. Dies kann frühestens der 01.04.2022 sein. Die Anmeldung der Rinderhalter zum Tierwohlprogramm wird durch Bündler vorgenommen, diese übernehmen zudem die Koordination der Audits. Die Laufzeit des Programms beträgt drei Jahre, in dieser Zeit wird der jeweilige Betrieb sechs Mal auditiert, wobei hier drei unangekündigte Bestandschecks enthalten sind.


„Stallhaltung Plus“ bedeutet neben den Kriterien nach QS:

Mehr Platz
Den Tieren muss ein vergrößertes Platzangebot zur Verfügung stehen. 
≤150 kg:              ≥1,5 m²/Tier
>150 - 220 kg:     1,8 m²/Tier
>220 - 400 kg:     2,5 m²/Tier
>400 kg:               3 m²/Tier

Mehr Sauberkeit
Es dürfen nicht mehr als 10 % der Tiere eine starke Klutenbildung im Fell aufweisen.

Mehr tierärztliche Bestandsbetreuung
Bestandsbesuche durch den Tierarzt sollen zwei Mal jährlich stattfinden sowie ein Besuch vor dem Erstaudit. Es soll ein Besuchsprotokoll sowie Maßnahmenpläne nach Bedarf und Impfpläne erstellt werden. Diese hat der Tierhalter aufzubewahren.

Mehr Komfort durch Scheuermöglichkeiten
Ab dem 01.01.2023 muss allen Tieren in Gruppenhaltung eine an die Tiere angepasste Kratz- und Scheuermöglichkeit angebracht werden. Je 60 Tiere muss eine Scheuermöglichkeit vorhanden sein. 

Mehr Wissen durch Weiterbildungsmaßnahmen
Der Tierhalter oder ein für die Tiere zuständige Mitarbeiter muss einmal jährlich an einer Weiterbildungsmaßnahme zu Tierschutz und Tierwohl in der Rinderhaltung teilnehmen. 

Betriebe in der Stufe 2 müssen sich einem von der ITW anerkannten Vermarktungsprogramm anschließen. Bei Interesse an der Teilnahme sollten sich Landwirte mit Viehhändlern, Vermarktern und Schlachtunternehmen abstimmen. Auch eine unabhängige Beratung ist empfehlenswert.


Die Landwirtschaftskammer bietet am 02.06.2022 um 18.50 – 21 Uhr ein Online-Seminar zum Thema „Fit für ITW“, ein anerkanntes Weiterbildungsangebot für ITW in der Rindermast an. Diese Veranstaltung finden Sie unter Webcode: 33007512.

Kontakte


Henrike Jansen

Beraterin Rinderhaltung und -fütterung, Versuchswesen Rind, Beratung landwirtschaftliche Gehegewildhaltung

0441 801-280

henrike.jansen~lwk-niedersachsen.de

Dipl.-Ing. agr.
Dirk Albers

Fachreferent Rinderzucht und Rinderhaltung

0441 801-636

0152 5478 2459

dirk.albers~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Dokumentation

Neues EU-Tiergesundheitsrecht bringt erweiterte Dokumentationspflicht für Tierhalter - CC relevant!

Am 21.04.2021 trat nach fünfjähriger Übergangsfrist das neue EU-Tiergesundheitsrecht (Animal Health Law – AHL) in Kraft. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erinnerte kürzlich an die Ä…

Mehr lesen...
Kälberinitiative Niedersachsen

Kälberinitiative Niedersachsen – „KiNi“ geht an den Start!

Eine Beratungsinitiative im Auftrag des Landes Niedersachsens zur Verbesserung der Kälberhaltung in niedersächsischen Betrieben geht nach langer Planung an den Start. Da Themen wie Tierschutz und Tierwohl immer mehr in den Fokus politischer…

Mehr lesen...
Milchviehhaltung

Tierproduktion in Niedersachsen 2021 (auch bekannt als „gelbes Heft“)

Die jährlich erscheinende Broschüre "Tierproduktion in Niedersachsen", herausgegeben vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und vorbereitet durch die …

Mehr lesen...

Extrem teures Kraftfutter unverändert einsetzen? – Alte Fütterungsversuche neu bewertet

Die Preise für Energie- und Eiweißfuttermittel sind auf ein bisher nicht erlebtes Allzeithoch gestiegen. Für Milchkuhrationen geht es dabei um die Frage, wie hoch die Kraftfutteranteile sein müssen oder aber wie niedrig sie sein …

Mehr lesen...
Berechnung der erforderlichen Komponentenanteile für eine Mischsilage mit 34 % TM (Mischungskreuz)

Kartoffeln mit Gras silieren?

Wer selbst über Futterkartoffeln verfügt oder vielleicht nicht mehr vermarktungsfähige Kartoffeln beziehen kann, könnte sie zusammen mit Gras silieren. Landwirte überlegen, dadurch Futterkosten zu sparen. Ob sich das rechnet,…

Mehr lesen...
Ib-Bock aus der Zucht von Dreyer, Moorhausen, der auch Wollsieger (Bundessieger) der Rasse Suffolk wurde

Preismünzenvergabe der Landwirtschaftskammer Niedersachsen an Tierzuchtbetriebe

In diesem Jahr wurden anlässlich folgender Kör- und Prämierungsveranstaltung Zuchtbetriebe mit Preismünzen und Ehrenurkunden der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ausgezeichnet:

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Milchübernahme

Weiterbildung Milchsammelwagenfahrer

27.09.2022

Dieses Webseminar richtet sich an alle Milchsammelwagenfahrer, die bereits an einer Grundschulung erfolgreich teilgenommen haben.   Inhaltlich werden wir neue Aspekte des Milchrechtes,  aktuelle Punkte bei der …

Mehr lesen...
Klauenpflege

Ausbildung zum Geprüften Klauenpfleger/ zur Geprüften Klauenpflegerin Gruppe O

10.10.2022 - 14.10.2022

Die landwirtschaftlichen Futterbaubetriebe haben längst die Bedeutung eines professionellen Klauenmanagement für ihre Rinder- und Milchviehherde erkannt, doch der stetig wachsenden Nachfrage stehen nur wenige qualifizierte Anbieter gegen&…

Mehr lesen...
Milchviehstall

Fortbildungsseminar für Rinderberater*innen 2022

20.10.2022

Dieses Seminar ist ausgebucht!  Bitte beachten Sie auch den zweiten Termin: webcode 33007936 Wie in jedem Jahr bietet die Landwirtschaftskammer Niedersachsen auch in diesem Jahr eine Fortbildungsveranstaltung für Berater*innen …

Mehr lesen...
Dreharbeiten LBZ Echem 10.05.2017

Ist Tierwohl messbar? - Tierschutzindikatoren in der betrieblichen Eigenkontrolle (Rind)

20.10.2022

Tierhalter müssen regelmäßig und systematisch das Wohlergehen ihrer Tiere überprüfen. Dies kann im Rahmen einer betrieblichen Eigenkontrolle durch die Erfassung von Tierschutzindikatoren und anschließender Auswertung …

Mehr lesen...

Grundlehrgang Klauenpflege

24.10.2022 - 28.10.2022

In Zusammenarbeit mit dem Tiergesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (TGD) wurde ein spezielles Ausbildungsprogramm für die Klauenpflege zusammengestellt. Dieses Ausbildungsprogramm wird mit großem Erfolg seit 1993 …

Mehr lesen...
Akupunkturseminar

Akupunktur an der Kuh für Fortgeschrittene

26.10.2022

In diesem Aufbaukurs für Fortgeschrittene in der Akupunktur beim Rind werden die Grundlagen vom Einführungskurs vorausgesetzt! Die Tierheilpraktikerin informiert Sie über: Diagnostische Punkte bei der Kuh Nutzung dieser …

Mehr lesen...