Webcode: 01031983

Ausbildung zum Revierjäger in der Jagdschule Emsland

Ihr Berufsziel haben die beiden Auszubildenden Valentin Moshammer und Christian Rühle schon fest vor Augen: Sie wollen beide im Revierdienst arbeiten. Doch noch sind sie als Auszubildende im Beruf Revierjäger im dritten Ausbildungsjahr bei der Jagdschule Emsland in Aschendorf im Emsland angestellt. Ihr Ausbilder ist Hans Hillebrand, der gleichzeitig Gründer und Inhaber der Jagdschule ist.

Die Auszubildenden

Valentin Moshammer stammt aus Iphofen in Bayern. Im ersten Jahr seiner Ausbildung hat er die Berufsfachschule an der BBS 2 in Northeim besucht, anschließend sein zweites Ausbildungsjahr bei der Fürstlichen Forstverwaltung in Oettingen-Spielberg absolviert und seit August 2016 ist er Auszubildender von Hans Hillebrand.
Für Christian Rühle aus Niddatal in Hessen ist die Ausbildung zum Revierjäger schon die zweite Ausbildung. Zuvor hat er schon erfolgreich eine Ausbildung zum Systemelektroniker absolviert. Der Wunsch nach einer Tätigkeit in der freien Natur waren aber so groß, dass auch er sich 2014 entschloss die Berufsfachschule in Northeim zu besuchen. Das zweite Ausbildungsjahr durchlief er im Ausbildungsrevier der Jagdverwaltung Brokeloher Moorhof.

Der Ausbilder

Hans Hillebrand engagiert sich seit über 20 Jahren in der Ausbildung zum Revierjäger. Für sein Engagement erhielt er 2014 vom Bundesverband Deutscher Berufsjäger die Auszeichnung „Ausbildungsrevier des Jahres“. Die ehemaligen Auszubildenden arbeiten heute in privaten und staatlichen bzw. kommunalen Jagd- und Forstverwaltungen oder bei Verbänden. Sie kümmern sich um Fragen des Natur- und Artenschutzes genauso wie um die Bewirtschaftung des Wildbestandes und die professionelle Jagdausübung.

Der Ausbildungsbetrieb

Als Ausbildungsbetrieb stellt die Jagdschule Emsland eine Besonderheit dar. Neben den absolut vorrangigen klassischen Tätigkeiten in den angeschlossenen Niederwildrevieren laufen in der Jagdschule rund ums Jahr Vorbereitungskurse auf die Jägerprüfung. Interesse und Mut der Auszubildenden vorausgesetzt, so haben diese gelegentlich auch die Möglichkeit - unter Aufsicht der hauptamtlichen Ausbilder -  ihr Wissen an die Lehrgangsteilnehmer weiter zu geben.

Aufgaben eines Revierjägers

Revierjäger sind zwar täglich in ihren Revieren unterwegs, doch die eigentliche Jagd stellt nur einen Teilbereich der Ausbildung dar. Zu ihren Aufgaben gehört auch die Schaffung und Pflege von Lebensräumen für alle Wildarten. Dabei stehen die Artenvielfalt und der Artenschutz für alle Tierarten im Vordergrund. Des Weiteren gehören Öffentlichkeitsarbeit, Rechtsgrundlagen, das Führen von Jagdhunden und Beizvögeln, Waffenkunde und Naturschutz und ökologische Zusammenhänge zu den Inhalten der Revierjägerausbildung.


Kontakt:
Jens Martens
Berater Aus- und Fortbildung, Landjugend
Telefon: 0441 801-479
Telefax: 0441 801-204
E-Mail:
Frederike Sürie
Ausbildungsberaterin Pflanzentechnologe*in, Revierjäger*in und Tierwirt*in Fachrichtung Imkerei
Telefon: 05551 6004-132
Telefax: 04139 698-100
E-Mail: