Webcode: 01035545

Einfluss von Oreganoöl auf die Leistung von Mastschweinen bei sehr stark N-/P-reduzierter Fütterung

Der Einsatz ätherischer Öle kann die Leistung und Gesundheit von Nutztieren verbessern. Ätherisches Oreganoöl enthält u.a. die Phenole Thymol und Carvacrol und wirkt antimikrobiell und antioxidativ. In Versuchen wurde bereits gezeigt, dass sich ätherisches Oreganoöl positiv auf die biologische Leistung von Schweinen auswirken kann. Bei früh abgesetzten Ferkeln wurde eine Verbesserung des Futteraufwandes sowie der Verdaulichkeit von Rohprotein und Aminosäuren nachgewiesen. Ebenso führte der Einsatz von ätherischem Oreganoöl zu einer Verbesserung des Futteraufwandes und zu einer höheren Rohproteinverdaulichkeit bei stark reduzierter N-/-P Fütterung in der Schweinemast. Wie sich der Zusatz von ätherischem Oreganoöl auf die Leistung von Mastschweinen bei sehr stark N- und P-reduzierter Fütterung auswirkt, sollte in einem Versuch der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ermittelt werden.

Versuch in Quakenbrück

In der Leistungsprüfungsanstalt Quakenbrück der LWK Niedersachsen wurden je 60 Ferkel (Topigs Select x Topigs TN 70) nach Gewicht und Geschlecht (Verhältnis weibliche Tiere und Kastraten 1:1) auf zwei Futtergruppen verteilt und in Einzelbuchten gehalten. Die Prüfung umfasste den Gewichtsbereich von 30 bis 122 Lebendgewicht (LG). Zwischenwägungen erfolgten bei jedem Futterwechsel.

Die Tiere erhielten pelletiertes Mischfutter ad libitum nach den DLG-Vorgaben für die sehr stark N-/P-reduzierte Fütterung. Während das Futter der Kontrollgruppe keinen Zusatz enthielt, wurde dem Futter der Versuchsgruppe Oreganoöl in Form von DOSTO Pulver in folgenden Dosierungen zugegeben:

750 g/t (30-40 kg), 600 g/t (40-65 kg), 500 g/t (65-90 kg) und 400 g/t (90-122 kg)

Das DOSTO Pulver der Firma Dostofarm GmbH, Westerstede, ist ein feines, würziges, wasserunlösliches Pulver, das 75 g natürliches Oreganoöl/kg enthält. Laut Hersteller besteht   das verwendete Oreganoöl zu mindestens 60 % aus Carvacrol. Das Versuchsfutter unterschied sich nur durch den DOSTO Pulverzusatz vom Kontrollfutter.

Übersicht 1: Geplante Gehalte der Phasenfutter

Gewichtsabschnitt
kg

Rohprotein
%

Lysin
%

Energie
MJ ME/kg

Phosphor
%

30 - 40

16,5

1,10

13,2

0,44

40 - 65

15,5

1,00

13,2

0,42

65 - 90

14,0

0,90

13,0

0,40

90 - 122

13,5

0,75

13,0

0,40

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben den Nährstoff- und Energiegehalten wurde auch Carvacrol als wertbestimmender Bestandteil des Oreganoöls untersucht (Übersicht 2).

Übersicht 2: Futteranalysen

 

 

Kontrollgruppe

Versuchsgruppe 

Mastabschnitt

kg

               

Rohprotein

ME

Lysin

Meth+Cys

Threonin

Phosphor

 

Carvacrol

    “- Zielwert

%

MJ/kg

%

%

%

%

 

mg/kg

mg/kg

16,2

13,2

1,19

0,59

0,73

0,43

 

2,0

0

15,1

13,1

0,97

0,56

0,66

0,39

 

1,7

0

13,3

12,9

0,83

0,50

0,58

0,39

 

2,7

0

13,0

13,0

0,78

0,48

0,51

0,39

 

0,6

0

17,0

12,8

1,09

0,61

0,72

0,46

 

19,5

33,8

15,0

13,0

1,06

0,53

0,65

0,38

 

17,8

27,0

13,8

12,8

0,90

0,53

0,60

0,40

 

15,1

22,5

13,4

13,0

0,78

0,49

0,53

0,40

 

10,7

18,0

In der Versuchsgruppe lagen die analysierten Carvacrol-Gehalte unter den geplanten Werten, unter Berücksichtigung der analytischen Wiederfindungsrate von ca. 50 % werden die Sollwerte in etwa erreicht. Ob die geringen Carvacrol-Gehalte in der Kontrollgruppe durch eine mögliche Verschleppung bedingt sind, lässt sich nicht abschließend beurteilen.

Versuchsergebnisse
Mit 964 g Tageszunahmen und einem Futteraufwand/kg Zuwachs von 2,60 kg wurde ein hohes Leistungsniveau erreicht. Bis auf den höheren Futterverbrauch/Tag der Kontrolltiere im Mastabschnitt von 30 bis 40 kg LG gab es keine signifikanten Unterschiede in der Mastleistung.

Übersicht 3: Mastleistung und Schlachtkörperbewertung

 

 

Kontrollgruppe

Versuchsgruppe

Anzahl Tiere

Anfangsgewicht

Endgewicht

 

kg

kg

59

30,1

122,2

58

30,1

122,7

Mastleistung bis 40 kg LG

Tageszunahmen

Futterverbrauch/Tag

Futteraufwand/kg Zuwachs

 

g

kg

kg

 

758

1,55a

2,07

 

732

1,49b

2,05

Mastleistung 40 bis 65 kg LG

Tageszunahmen

Futterverbrauch/Tag

Futteraufwand/kg Zuwachs

 

g

kg

kg

 

971

2,12

2,18

 

980

2,12

2,17

Mastleistung 65 bis 90 kg LG

Tageszunahmen

Futterverbrauch/Tag

Futteraufwand/kg Zuwachs

 

g

kg

kg

 

959

2,58

2,71

 

974

2,54

2,62

Mastleistung 90 bis 122 kg LG

Tageszunahmen

Futterverbrauch/Tag

Futteraufwand/kg Zuwachs

 

g

kg

kg

 

1043

3,18

3,06

 

1059

3,18

3,01

Mastleistung gesamt

Tageszunahmen

Futterverbrauch/Tag

Futteraufwand/kg Zuwachs

 

g

kg

kg

 

955

2,50

2,62

 

967

2,49

2,58

Schlachtkörperbewertung

Schlachtkörpergewicht

Schlachtausbeute

Schinken

Lachs

Schulter

Bauch

MFA Bauch

Speckmaß

Fleischmaß

Indexpunkte/kg SG

 

kg

%

kg

kg

kg

kg

%

mm

mm

 

96,1

78,7

18,6

7,3

9,2

13,6

57,5

14,6

66,2

0,992

 

96,5

78,5

18,6

7,3

9,2

13,7

57,6

14,2

65,5

0,992

a,b: Unterschiedliche Buchstaben kennzeichnen signifikante Differenzen (p< 0,05).

Die Tiere wurden nach AutoFOM klassifiziert und erreichten Indexpunkte von 0,992 je kg Schlachtkörpergewicht. Es gab keine Unterschiede in der Schlachtkörperbewertung.

Fazit
Die guten Erfahrungen aus der Praxis mit dem Einsatz von Oreganoöl standen in der Schweinemast zur weiteren Prüfung an. In einem Mastschweineversuch (30 kg-122 kg Lebendgewicht) auf der LPA Quakenbrück - wurde ein Futter mit einer Zulage von Oreganoöl in Form von DOSTO Pulver mit einem Futter ohne Zulage bei einer sehr stark N-/P-reduzierten Versorgung verglichen. Insgesamt wurden hohe Mastleistungen erzielt. Signifikante Unterschiede zugunsten der Kontrollgruppe traten nur im Mastabschnitt bis 40 kg LG im täglichen Futterverbrauch auf. Über die gesamte Versuchsdauer betrachtet ergaben sich keine gesicherten signifikanten Unterschiede in der Mast- und Schlachtleistung. Der Einsatz von Oreganoöl bei Betrieben mit Problemen könnte ein Lösungsansatz sein. Bei einem hohen Gesundheitsstatus der Tiere und nachhaltige Leistungen auf Station konnte dies nicht bestätigt werden.


Kontakt:
Andrea Meyer (Geschäftsbereich Landwirtschaft, Fachbereich 3.5)
Fütterung von Rindern und Schweinen, Futterberatungsdienst e.V.
Telefon: 0511 3665-4479
Telefax: 0511 3665-4525
E-Mail:
Wolfgang Vogt
Leiter LPA Quakenbrück, Koordination Versuche Schwein
Telefon: 05431 90309-12
Telefax: 05431 90309-16
E-Mail:


Stand: 08.07.2019