Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Klimaregionen in Niedersachsen

Vegetationsbeginn im Grünland erreicht

Trotz des sehr frühen Vegetationsbeginns in den niedersächsischen Grünlandregionen lassen hohe Grundwasserstände und regelmäßige Niederschläge keine rechtzeitigen Pflege- oder Düngungsmaßnahmen zu. Die Ausbringung der Wirtschaftsdünger konnte bisher kaum erfolgen und erfordert in den meisten Betrieben alternative Lösungen.

Milchviehstall mit Anschiebe-roboter

Antibiotikamonitoring: Frist für Maßnahmenpläne endet am 1. April

Die ersten bundesweiten Kennzahlen zu den Therapiehäufigkeiten bei Milchkühen sind im Rahmen des Antibiotikamonitorings veröffentlicht worden. Nun müssen die Landwirtinnen und Landwirte ihre eigenen betrieblichen Therapiehäufigkeiten mit den bundesweiten Kennzahlen vergleichen und bei Überschreitung tätig werden.

Podcast

Wie der Mangel an Arbeitskräften die Landwirtschaft bedroht

In einer Folge der Podcastreihe "Werktags im Norden" von der IG BAU Weser-Ems wird über die aktuelle Lohnproblematik in der Landwirtschaft und den damit verbundenen Mangel an Arbeitskräften diskutiert. Im Gespräch mit Matthias Brandner von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen werden die Ursachen und mögliche Lösungsansätze für eine nachhaltige Landwirtschaft besprochen.

Klauenpflege

Lahme Kühe: Tipps vom Netzwerk Fokus Tierwohl zur Früherkennung

Lahmende Tiere sollten möglichst schnell erkannt werden, um Einschränkungen des Tierwohls und der allgemeinen Gesundheit zu vermeiden. Zudem leidet nicht nur das Tierwohl, auch die Wirtschaftlichkeit wird eingeschränkt.

Veranstaltungen

Mastrinder

Gummierte Spaltenböden zum Einsatz in der Rindermast

Um das Tierwohl zu verbessern, werden mittlerweile Gummiauflagen für die Betonvollspaltenböden verwendet. Als Hilfestellung für die Auswahl der richtigen Auflage und um mögliche Fehlinvestitionen zu verhindern, hat das Netzwerk Fokus Tierwohl eine neue Fachinformation zum Thema veröffentlicht.

Altgrasstreifen

Mut zu Ökoregelungen im Grünland

Im Grünland (DGL) sind die angebotenen Ökoregelungen auf vier Bereiche begrenzt, die nicht in jedem Betrieb und auf jeder Fläche passend sind - bei günstiger Konstellation jedoch auch miteinander kombiniert werden können, ohne einen Abzug wegen Doppelförderung zu riskieren.

Ehrung der Jahrgangsbesten in der Aus- und Fortbildung am 21.02.2024 in Hannover.

Bester Beginn für Karriere in den grünen Berufen

Sie haben ihre Aus- und Fortbildung in Berufen der Landwirtschaft, des Gartenbaus, der Forstwirtschaft und der Fischwirtschaft als Jahrgangsbeste bestanden und starten mit Top-Noten in ihr weiteres Berufsleben: 30 Frauen und Männer sind in Hannover-Ahlem vor rund 100 Gästen für ihre herausragenden Leistungen geehrt worden.

Die vierte Maßnahme „Grundlagenkurs Hauswirtschaft für geflüchtete Frauen und Frauen mit Migrationshintergrund“ ist am Freitag, 23.02.2024, zu Ende gegangen.

Auszeichnung für Grundlagenkurs Hauswirtschaft für geflüchtete Frauen

Der Grundlagenkurs Hauswirtschaft der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund ist vom Bündnis Niedersachsen packt an als Projekt des Monats ausgezeichnet worden. Ziel des Projektes ist, die Integration der Frauen in den Arbeitsmarkt zu fördern und Arbeitskräfte in der Hauswirtschaft zu gewinnen. Finanziert wird die Maßnahme vom Jobcenter Aurich.

ANDI 2024

ANDI 2024: Sammelantrag einreichen ohne Datenbegleitschein

Mit dem ANDI-Antragsverfahren besteht ab 2024 erstmals die Möglichkeit, den Sammelantrag Agrarförderung, Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen ohne Einreichung eines Datenbegleitscheins wirksam einzureichen. Für die Antragsabgabe gibt es zwei zusätzliche Möglichkeiten:

Gruppenfoto

Tagung auf Burg Warberg: Dem Beikraut auf der Spur

Maßnahmen zur vorbeugenden und mechanischen Beikrautregulierung standen im Mittelpunkt der vom Ackerbauzentrum Niedersachsen gemeinsam mit dem Fachbereich Ökologischer Landbau der Landwirtschaftskammer Niedersachsen organisierten Veranstaltung. Hier finden Sie einen Rückblick auf die Tagung:

Nmin Probenahme im Gemüsebau

Nmin im Freilandgemüsebau: Welchen Wert muss ich wann verwenden?

Vor dem Aufbringen wesentlicher Nährstoffmengen an Stickstoff oder Phosphat ist der Düngebedarf für die jeweilige Kultur zu ermitteln. Dabei muss der aktuell im Boden vorhandene und pflanzenverfügbare Stickstoffvorrat (Nmin) berücksichtigt werden. Im Gemüsebau gibt es hier einige Besonderheiten.

Sternrollhacke

Verschlämmungen und Verkrustungen im Frühjahr gezielt aufbrechen

Die Ernte von Feldgemüse, Kartoffeln und Mais sowie die Aussaat von Wintergetreide wurde zu einer echten Herausforderung. Auf nicht überfluteten Flächen sind häufig starke Verschlämmungen mit teils sehr schlechten und heterogenen Feldaufgängen beim Wintergetreide zu beobachten. Unser Team Öko erklärt, wann welche Technik zum Aufbrechen der Bodenkruste zum Einsatz kommen sollte.