Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01039511

Aktualisierte Vorgaben zum nationalen Aktionsplan Kupierverzicht

Der im Jahr 2018 seitens des BMEL vorgegebene nationale Aktionsplan Kupierverzicht gibt für die Schweinehalter und Veterinärbehörden einen abgestimmten Rahmen vor, auf welcher Grundlage vom allgemeinen Kupierverzicht bei Schweinen abgewichen werden kann.

Ferkel mit Ringelschwanz
Ferkel mit RingelschwanzJoachim Schulz
Dazu muss der Schweinehalter in regelmäßigen Abständen seine Haltungsbedingungen anhand einer Checkliste auf sogenannte Risikofaktoren in Hinblick auf Schwanzbeißen prüfen. Zusätzlich muss er seinen Tierbestand untersuchen, wobei speziell auf Ohr- und Schwanzverletzungen zu achten ist. Sofern notwendig, muss er anhand dieser Ergebnisse Verbesserungsmaßnahmen ergreifen und in angemessenen Zeiträumen umsetzen. Diese Schritte sind zu dokumentieren, damit die notwendige Tierhaltererklärung erstellt werden kann und bei Bedarf der kontrollierenden Behörde als Nachweis vorgelegt werden kann.

Schon beim Start der Umsetzung wurde im nationalen Aktionsplan Kupierverzicht festgelegt, dass alle Betriebe, die zwei Jahre oder länger trotz ergriffener Gegenmaßnahmen immer wieder Schwanz- und Ohrverletzungen bei ihren Tieren feststellen (>2%) und deshalb kupieren bzw. kupierte Tiere einstallen, „einen schriftlichen Plan, der weitergehende Maßnahmen zur Risikominimierung enthält, erstellen und der zuständigen Behörde zur Prüfung vorlegen“. Anfang Juli 2021 hat das niedersächsische Ministerium für Landwirtschaft nunmehr über einen Erlass an die Veterinärbehörden geregelt, welche Mindestanforderungen dieser Plan zu erfüllen hat. Basis sind die über die AG Tierschutz der Länder erstellten und abgestimmten zwei Mustervorlagen (langversion und kurzversion; siehe Anlage), die den Veterinärbehörden und schweinehaltern zur weiteren Nutzung an die Hand gegeben wurden. Im nächsten Schritt werden die Veterinärbehörden die betroffenen Schweine haltenden Betriebe anschreiben und auffordern, die entsprechenden Maßnahmenpläne zu erstellen und beim Veterinäramt zur Beurteilung einzureichen.

Neben den Mustervorlagen für den geforderten Maßnahmenplan wurde ebenfalls eine „Maßnahmentabelle zur Hilfestellung bei der Umsetzung der Rechtsanforderungen bezüglich des Schwanzkupierens“ erstellt, die Vorschläge für geeignete Optimierungsmaßnahmen enthält.

Für Betriebe, die seit Juli 2020 weniger als 2% Verletzungen erfasst haben und in der Tierhaltererklärung 2021 als 2b (Unerlässlichkeit im Fremdbetrieb) oder 3 (unkupierte Teilgruppe) eingestuft sind, ist das Erstellen des kompletten Maßnahmenplans nicht verpflichtend.

Mehr Informationen zur Thematik Kupierverzicht, Ansprechpartner aus der Beratung und alle Dokumente finden Sie auch unter: www.ringelschwanz.info (http://www.ringelschwanz.info/weitere-infomationen/aktionsplan-kupierverzicht.html)

 Mustermaßnahmenpläne und die Beispieltabelle sind als Datei angehängt

Kontakte

M.Sc. agr.
Dr. Heiko Janssen

Leiter Sachgebiet Tierhaltung

0441 801-637

heiko.janssen~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Dokumentation

Neues EU-Tiergesundheitsrecht bringt erweiterte Dokumentationspflicht für Tierhalter - CC relevant!

Am 21.04.2021 trat nach fünfjähriger Übergangsfrist das neue EU-Tiergesundheitsrecht (Animal Health Law – AHL) in Kraft. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erinnerte kürzlich an die Ä…

Mehr lesen...
Milchviehhaltung

Tierproduktion in Niedersachsen 2021 (auch bekannt als „gelbes Heft“)

Die jährlich erscheinende Broschüre "Tierproduktion in Niedersachsen", herausgegeben vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und vorbereitet durch die …

Mehr lesen...

Ferkelfutter von Oktober bis Dezember 2021 überprüft

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen teilt mit, dass der Verein Futtermitteltest drei Ferkelaufzuchtfutter I, vier Ferkelaufzuchtfutter II und ein Ergänzungsfutter für Saugferkel im 4. Quartal 2021 überprüft hat. 

Mehr lesen...
Leitlinien Tierhaltung 2022

Aktualisierte Leitlinien für die gute landwirtschaftliche Praxis in der Tierhaltung veröffentlicht

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat die Leitlinien für die gute landwirtschaftliche Praxis in der Tierhaltung überarbeitet und veröffentlicht.

Mehr lesen...

Getreidepreise 2021 für die Futterkostenberechnung

Als Richtwerte schlagen wir die vom Fachbereich 3.1 der Landwirtschaftskammer vorläufig geschätzten Getreidepreise (netto) in €/100 kg für die Futterkostenberechnung vor.

Mehr lesen...
Ferkel im Ruhebereich des Außenklimastalls der LWK-Versuchsstation für Schweinehaltung in Wehnen.

Überarbeitung der Ausführungshinweise zur Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung – „Anforderung an das Halten von Schweinen“

Im Oktober 2021 wurden die Ausführungshinweise zur TierSchNutzV Schwein von den Tierschutzreferenten der Länder überarbeitet. Änderungen betrafen hier insbesondere die Vorgaben für die Größe des Ferkelnestes und …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Mastschwein in Outdoor Haltung

Zukunftsfähige Schweinehaltung

18.08.2022

Die Schweinehaltung in Deutschland befindet sich in einem gravierenden Umbruch. Die neuen Herausforderungen und Rahmenbedingungen erfordern von den Schweinehaltern Flexibilität und auch ein Umdenken. So dürfen in Neubauten laut aktueller …

Mehr lesen...
Mastschweine mit Ringelschwanz

Erfahrungsaustausch – Haltung von Schweinen mit Ringelschwanz

30.08.2022

Das Tagesseminar richtet sich an alle Landwirtinnen und Landwirte die Erfahrungen mit der Haltung von Schweinen mit Ringelschwanz haben. Ziel ist ein Austausch zwischen den Teilnehmer*innen: Vorstellung eigener Konzepte zur Betreuung von …

Mehr lesen...
Mastschweine mit Ringelschwanz

Erfahrungsaustausch – Haltung von Schweinen mit Ringelschwanz

06.09.2022

Das Tagesseminar richtet sich an alle Landwirtinnen und Landwirte die Erfahrungen mit der Haltung von Schweinen mit Ringelschwanz haben. Ziel ist ein Austausch zwischen den Teilnehmer*innen: Vorstellung eigener Konzepte zur Betreuung von …

Mehr lesen...
Schlachtschweine

Sachkundenachweis Betäuben und Töten von Rindern und Schweinen

07.09.2022 - 08.09.2022

Das Landwirtschaftliche Bildungszentrum Echem bietet in enger Zusammenarbeit mit dem Beratungs- und Schulungsinstitut für Tierschutz bei Transport und Schlachtung (bsi Schwarzenbek) einen Lehrgang zum Erwerb des Sachkundenachweis nach …

Mehr lesen...
Isoflurangerät am Stand der Landwirtschaftskammer

Sachkundelehrgang Ferkelkastration mittels Inhalationsnarkose (Isofluran-Schulung)

13.09.2022 - 21.09.2022

Sachkundelehrgang Ferkelkastration mittels Inhalationsnarkose (Isofluran-Schulung) Die Ferkelkastration ist ab dem 01. Januar 2021 nur noch mit Betäubung erlaubt. Die Isofluranbetäubung darf außer von Tierärzten auch von …

Mehr lesen...
EBB Kurs Schwein

Verkürzter Lehrgang „Eigenbestandsbesamung beim Schwein“ für landwirtschaftliche Auszubildende

19.10.2022 - 20.10.2022

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet seit vielen Jahren - neben dem bestehenden Lehrgang für die Eigenbestandsbesamung - einen verkürzten Lehrgang „Eigenbestandsbesamung Schwein“ in Verbindung mit dem „…

Mehr lesen...