Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Gerhard Schwetje führt Landwirtschaftskammer Niedersachsen weitere drei Jahre

Webcode: 01042516 Stand: 30.11.2023

Kammerversammlung in Oldenburg bestätigt Präsident im Amt und wählt mit Dagmar Heyens erstmals eine Vizepräsidentin – Kreislandwirt Manfred Tannen zweiter Vizepräsident

Das neue Präsidium der Landwirtschaftskammer (v.l.): Kammerpräsident Gerhard Schwetje, Vizepräsidentin Dagmar Heyens und Vizepräsident Manfred Tannen, zusammen mit Kammerdirektor Dr. Bernd von Garmissen bei der Kammerversammlung (30.11.2023)
Das neue Präsidium der Landwirtschaftskammer (v.l.): Kammerpräsident Gerhard Schwetje, Vizepräsidentin Dagmar Heyens und Vizepräsident Manfred Tannen, zusammen mit Kammerdirektor Dr. Bernd von Garmissen bei der Kammerversammlung (30.11.2023)Wolfgang Ehrecke
Oldenburg – Die Kammerversammlung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) steht weiter hinter Gerhard Schwetje: Die ehrenamtlichen Mitglieder des höchsten Exekutivorgans der Selbstverwaltungsorganisation der grünen Branche bestätigten den 66-jährigen Kammerpräsidenten am Donnerstag (30.11.2023) in Oldenburg bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen im Amt.

Erstmals wird dem dreiköpfigen Präsidium der LWK eine Frau angehören: Die Delegierten wählten Dagmar Heyens (51) zur Vizepräsidentin. Zum zweiten Vizepräsidenten wurde Manfred Tannen (57) bestimmt. Tannen ist Vertreter der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in der Kammerversammlung, Heyens vertritt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Ihre neuen Positionen übernehmen Tannen und Heyens formell zum 03.02.2024, dem Beginn der zweiten Hälfte der laufenden Wahlperiode der Kammerversammlung. Weil ihr Vorgänger Heinrich Grupe in Rente gegangen ist, führt Heyens die Amtsgeschäfte als Vizepräsidentin bereits ab sofort.

Schwetje: Gute Zusammenarbeit fortsetzen

„Ich bedanke mich für das Vertrauen und bin sehr zuversichtlich, dass das neue Präsidium die gute Zusammenarbeit in den ehrenamtlichen Gremien sowie mit den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fördern und fortsetzen wird, damit die LWK weiter in der Lage ist, praktische und erfolgreiche Beratungs-Lösungen für die wachsenden Herausforderungen in Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Fischerei zu entwickeln“, sagte Schwetje nach seiner Wiederwahl.

Seit Anfang 2015 steht der Landwirt, der im Kreis Wolfenbüttel einen Betrieb mit Ackerbau und Hähnchenmast führt, an der Spitze der LWK. In Schwetjes bisherige Amtszeit fielen unter anderem zwei Novellierungen der Düngeverordnung, die Verhandlungen zum Naturschutz-Pakt „Der Niedersächsische Weg“ sowie die Neuorganisation des größten Kammer-Geschäftsbereichs „Landwirtschaft“ (siehe dazu die Meldung „Landwirtschaftskammer: Beratungsnetzwerk für Zukunftsfragen optimiert“).

Betriebsratsvorsitzende aus dem Saterland

„Eines meiner Ziele ist es, die hervorragenden Angebote der Arbeitnehmerberatung und -weiterbildung der Landwirtschaftskammer möglichst allen Mitarbeitenden im Agrarbereich bekannt und zugänglich zu machen“, sagte Dagmar Heyens.
„Eines meiner Ziele ist es, die hervorragenden Angebote der Arbeitnehmerberatung und -weiterbildung der Landwirtschaftskammer möglichst allen Mitarbeitenden im Agrarbereich bekannt und zugänglich zu machen“, sagte Dagmar Heyens.Wolfgang Ehrecke
Die neue Vizepräsidentin Dagmar Heyens aus dem Saterland im Kreis Cloppenburg ist Betriebsratsvorsitzende in einem Putenerzeugerbetrieb und gehört der Kammerversammlung seit 2019 an. Zuletzt war sie unter anderem als stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses Finanzen und Organisation sowie im Fachbeirat für das Landwirtschaftliche Bildungszentrum der Kammer aktiv und war Gast im Vorstand.

Darüber hinaus engagiert sich Heyens etwa im Vorstand der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), als stellvertretende Vorsitzende des Bundesfachgruppenvorstands Landwirtschaft der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) sowie als ehrenamtliche Richterin am Arbeitsgericht in Oldenburg.

Angebote der Kammer noch bekannter machen

Die 51-Jährige fühlt sich den landesweit 75.000 Angestellten in der grünen Branche verpflichtet: Deren Arbeitsalltag sei durch zusätzliche Herausforderungen, verursacht unter anderem durch Forderungen aus Politik und Gesellschaft sowie durch den Klimawandel, stark belastet. „Eines meiner Ziele ist es, die hervorragenden Angebote der Arbeitnehmerberatung und -weiterbildung der Landwirtschaftskammer möglichst allen Mitarbeitenden im Agrarbereich bekannt und zugänglich zu machen“, sagte Heyens.

Milchviehhalter von der Küste

Der neue Kammer-Vizepräsident Manfred Tannen bewirtschaftet einen Milchviehbetrieb im Nordseeheilbad Bensersiel (Stadt Esens) in Ostfriesland. Branchenweit bekannt wurde der 57-jährige Kreislandwirt für den Kreis Wittmund durch seine Funktionen als Vizepräsident des Landvolks Niedersachsen und als Präsident des Landwirtschaftlichen Hauptvereins für Ostfriesland. Seit 2015 in der Kammerversammlung, engagierte sich Tannen dort zuletzt in den Ausschüssen für Unternehmensberatung, Markt, Bildung sowie für Nährstoffmanagement.

Projektarbeit der Kammer fördern

In seiner neuen Funktion freut sich Tannen auf das enorme Themenspektrum der Fachorganisation, deren Image als zentrale Ansprechpartnerin er weiter stärken möchte. „In meiner ehrenamtlichen Arbeit möchte ich gerne auch einen Fokus auf das Versuchswesen und die Projektarbeit der LWK legen, damit wir Zukunftsfragen aus der Praxis heraus beantworten können“, sagte Tannen nach der Wahl. „Die zahlreichen Veränderungen in den grünen Berufen werden wir durch Beratungsleistungen für die einzelnen Betriebe positiv begleiten.“ Das Thema Ausbildung liege ihm besonders am Herzen, so Tannen weiter.

Höchstes Exekutivorgan

Die ehrenamtlichen Mitglieder der Kammerversammlung, dem höchsten Exekutivorgan der LWK, sind zu zwei Dritteln Unternehmerinnen und Unternehmer (Wahlgruppe 1) und zu einem Drittel Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (Wahlgruppe 2) aus Landwirtschaft, Fischerei, Forstwirtschaft und Gartenbau. Der Kammerpräsident und eine Stellvertreterin beziehungsweise ein Stellvertreter sind laut Satzung Mitglieder der Wahlgruppe 1, eine zweite Stellvertreterin beziehungsweise ein Stellvertreter kommt aus der Wahlgruppe 2.

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen