Webcode: 01036595

Einkauf und Zubereitung von Lebensmitteln in Corona-Zeiten

In diesen Tagen beschäftigen sich viele Haushalte mit der Frage, wie sie eine Infektion mit dem Corona Virus vermeiden können. Nachfolgend finden Sie Hinweise rund um den Einkauf und die Verarbeitung von Lebensmitteln im Hauhalt.


1.    Versorgung mit Lebensmitteln – Wo kann man einkaufen?

Zum Glück stehen ausreichend Angebote zur Versorgung mit Lebensmitteln zur Verfügung. Haushalte können entscheiden, ob sie direkt im Einzelhandel ihre Waren beziehen, einen Lieferservice in Anspruch nehmen oder in einem Online-Shop bestellen. 

Wer direkt beim Erzeuger einkaufen möchte, findet regionale Anbieter auf der Plattform Service-vom-Hof . Adressen von Hofläden, Wochenmärkten oder Verkaufsautomaten finden Sie ebenfalls auf diesen Seiten


2.    Einkauf im Lebensmitteleinzelhandel - Welche Maßnahmen bieten einen guten Schutz? 

Planen Sie Ihren Mahlzeiten im Voraus und gehen Sie möglichst nur noch einmal wöchentlich einkaufen. Nehmen Sie sich für den Einkauf etwas mehr Zeit als sonst, um in Ruhe Abstand zu anderen Kunden wahren zu können.

Denken Sie beim Einkauf an eine gute Händehygiene und vermeiden Sie, sich mit den Händen ins Gesicht zu fassen.

Nehmen Sie einen Einkaufswagen mit ins Geschäft. Die Griffe können Sie mit Desinfektionstüchern säubern, die in manchen Geschäften im Eingangsbereich zur Verfügung stehen oder nutzen Sie Einweghandschuhe, die nach dem Einkauf direkt wieder entsorgt werden.

Halten Sie Abstand zu Ihren Mitmenschen im Geschäft und weisen Sie freundlich darauf hin, wenn Ihnen andere zu nahekommen.

Zahlen Sie an der Kasse möglichst bargeldlos. Wenn Geld in die Hand genommen wird, gelten wieder die Regeln der Händehygiene.

Waschen Sie sich nach dem Einkauf gründlich die Hände.

 

3.    Wie sicher sind die Lebensmittel - Tipps für die Verarbeitung von Lebensmitteln im Haushalt

Die Übertragung des Corona Virus über Lebensmittel wird als sehr unwahrscheinlich angesehen. Über Schmierinfektionen kann das Virus jedoch auf Lebensmittel gelangen. Denkbar ist eine Übertragung durch verunreinigte Hände oder das direkte Husten oder Niesen auf Lebensmittel. 

Generell schützen die allgemeinen Hygieneregeln bei der Zubereitung von Lebensmitteln vor Infektionskrankheiten, wie z.B. das sorgfältige Waschen der Lebensmittel, am besten unter fließendem Wasser, vor der Zubereitung oder vor dem Verzehr. Da das Virus hitzeempfindlich ist, lässt sich das Infektionsrisiko durch das Erhitzen von Lebensmitteln auf mindestens 70°C für mindestens zwei Minuten, zusätzlich verringern.

Weitere Informationen zur Vermeidung von Lebensmittelinfektionen im Privathaushalt gibt das  BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung). 

 

4.    Wo finde ich weitere Informationen rund um eine sichere Versorgung mit Lebensmitteln im Haushalt? 

Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN)

www.zehn-niedersachsen.de oder auf Instagram zehn_niedersachsen

 

BZfE (Bundeszentrum für Ernährung):


Kontakt:
Gudrun Göppert
Ernährung, Lebensmittelqualität, Verbraucher
Telefon: 0441 801-808
Telefax: 0441 801-819
E-Mail:


Stand: 20.04.2020