Webcode: 01038041

Förderungsberatung: Investive Förderung in der Landwirtschaft

Zur Zeit gibt es verschiedenste Fördermaßnahmen für Investitionen in der Landwirtschaft. Eine Zusammenstellung der aktuellen, wesentlichen Förderungen mit dem Schwerpunkt Investitionen finden Sie in nachstehendem Artikel.

  1. Investitions- und Zukunftsprogramm Landwirtschaft/Bauernmilliarde (IuZ): Gefördert werden Investitionen für die Anpassung an das neue Düngerecht bzw. Investitionen zur Anpassung an besonders umwelt- und klimaschonende Bewirtschaftungsweisen in den Jahren 2021 bis 2024. Gefördert wird mit 40 % Zuschuss und 60 % Förderdarlehen der Rentenbank.
    Es gibt 3 Förderbereiche:
    - Neue Maschinen und Geräte
    - Neubau von Lagerstätten für Wirtschaftsdünger
    - Erwerb von Anlagen zur Gülleseparierung
    Anträge sind in Zusammenarbeit mit der Hausbank online bei der landwirtschaftlichen Rentenbank zu stellen. 
    Beratungsangebot und Ansprechpartner*innen IuZ der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
     
  2. Agrarinvestitionsförderung (AFP): Es sind Vorhaben mit einem Zuschuss zwischen 20 und 40 % auf das förderfähige Nettoinvestitionsvolumen förderfähig, die besondere Anforderungen in den Bereichen Umwelt-, Klima- oder Verbraucherschutz sowie bei Stallbauinvestitionen zusätzlich im Bereich Tierschutz erfüllen.
    Anträge können in der Regel in der ersten Jahreshälfte in einem bestimmten Zeitfenster bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Fachbereich 2.1 eingereicht werden. Bei einem Antragsüberhang erfolgt die Vergabe der Mittel im Rankingverfahren.
    Beratungsangebot und Ansprechpartner*innen AFP der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
     
  3. BLE - Bundesprogramm Stallumbau zur Verbesserung der Haltungsbedingungen von Sauen in den Jahren 2021/22: Es werden Stallumbauten sowie Stallersatzbauten gefördert, die die Vorgaben der
    Siebten Verordnung zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung kurzfristig und vor Ablauf der oben
    genannten Übergangszeit umsetzen oder darüber hinausgehen. Der Fördersatz beträgt 40 %.
    Anträge  sind an die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung zu richten.
    Beratungsangebot und Ansprechpartner*innen nachhaltige Unternehmensentwicklung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
     
  4. BLE-Bundesprogramm-Energieeffizienz: Förderfähig sind Investitionen in materielle oder immaterielle Vermögenswerte, die die Energieeffizienz und die CO2-Einsparung in energieverbrauchenden Produktionsprozessen der landwirtschaftlichen Primärproduktion wesentlich erhöhen. Die Höhe der Zuwendung wird in den neuen Förderbedingungen nach der Fördereffizienz berechnet. Somit erhalten Vorhaben mit hohem CO2-Einsparpotenzial eine höhere Förderung. Bezuschusst werden bis zu 40 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Einzelmaßnahmen sind: Modernisierung und Neubau energieeffizienter Anlagen, Regenerative Eigen-Energieerzeugung und Abwärmenutzung; mobile Maschinen und Geräte, die zum Antrieb regenerative Energie nutzen.
    Anträge können bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) eingereicht werden.
    Beratungsangebot und Ansprechpartner Energieeffizienz der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Für Fragen rund um das Thema Förderung stehen Ihnen unsere Wirtschaftsberater*innen  gerne zur Verfügung.


Zahlreiche Förderangebote für Landwirtschaft und Gewerbe gibt es außerdem bei der NBank.


Kontakt:
Ruth Beverborg
Leiterin Sachgebiet Betriebswirtschaft, Wirtschaftsberatung
Telefon: 0441 801-304
Telefax: 0441 801-313
E-Mail:


Stand: 20.04.2021