Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01040585
Stand:06.05.2022

Erdkabel und ihre Auswirkungen auf die Landwirtschaft

Fachgespräch der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und des Amts für regionale Landesentwicklung Weser-Ems - LWK-Bodenexpertin: Verringerte Flächenerträge möglich

Aushub für eine Erdkabelverbindung: Neben Nutzungseinschränkungen während der Bauphase kann nach Einschätzung der Landwirtschaftskammer die Ertragsfähigkeit der Flächen etwa durch Veränderungen von Bodeneigenschaften und Drainagen verringert werden.
Aushub für eine Erdkabelverbindung: Neben Nutzungseinschränkungen während der Bauphase kann nach Einschätzung der Landwirtschaftskammer die Ertragsfähigkeit der Flächen etwa durch Veränderungen von Bodeneigenschaften und Drainagen verringert werden.TenneT TSO GmbH
Oldenburg - Der Ausbau des Höchstspannungsnetzes im Zuge der Energiewende ist in der Region Weser-Ems seit 15 Jahren ein wichtiges Thema. Derzeit ist hier neben einigen Freileitungen auch der Bau einer Vielzahl von Erdkabeln geplant. Es zeichnet sich ab, dass im Zusammenhang mit der Errichtung von Windparks in der Nordsee und dem Ausbau der erneuerbaren Energien an Land zukünftig weitere Erdkabelsysteme geplant und gebaut werden.

Baufeld der Kabeltrasse 20 bis 40 Meter breit

Höchstspannungsleitungen als Erdkabel werden in der gängigen offenen Bauweise verlegt, technisch sind es zwei beziehungsweise drei Einzelkabel mit einem Durchmesser von bis zu 20 Zentimeter, die mit Abstand verlegt werden. Das Baufeld entlang des Kabeltrasse hat während der Bauaktivitäten eine Breite von 20 bis 40 Meter, die eigentliche Kabeltrasse im Betrieb ist aber sehr viel schmaler.

Hinzu kommen weitere Baubedarfsflächen (Zufahrten, Lager, Baustelleneinrichtungen). Die Verlegung der Höchstspannungserdkabelsysteme geht mit Auswirkungen auf den Boden und die landwirtschaftliche Infrastruktur wie Drainagesysteme einher. Nach Abschluss der Baumaßnahmen können die Flächen im Bereich der Kabel jedoch wieder landwirtschaftlich genutzt werden. Bei den in den zurückliegenden Jahren verlegten Systemen wurden die Beeinträchtigungen weitestgehend minimiert - vollständig lassen sich die Beeinträchtigungen aber nicht vermeiden.

Gebündelte Verlegung kann Flächennutzung stark einschränken

Die planerischen Vorgaben der Raumordnung sehen vor, dass lineare Infrastruktur wie Stromleitungen möglichst räumlich gebündelt, also nebeneinander, verlegt werden sollen. Damit kann und soll vermieden werden, dass an verschiedenen Stellen mehrfach Beeinträchtigungen verursacht werden. Eine solche Bündelung kann aber dazu führen, dass auf den gleichen Flächen über mehrere Jahre mehrmals Bauarbeiten durchgeführt werden müssen und eine landwirtschaftliche Nutzung in diesem Zeitraum nicht möglich ist.

Die Auswirkungen von Erdkabeln auf die Landwirtschaft sowie die Vor- und Nachteile einer Bündelung wurden im Rahmen eines Fachgesprächs in Oldenburg erörtert. Dabei haben Vertreterinnen und Vertreter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, der Landvolkverbände, der Landkreise, der Genehmigungsbehörden sowie der Übertragungsnetzbetreiber Amprion und TenneT ihre Erfahrungen und Einschätzungen ausgetauscht.

Die Übertragungsnetzbetreiber erläuterten die technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen die zu einer Bündelung und zeitlichen Entkopplung in der Bauausführung führen. Dazu stellten sie die Maßnahmen zur Vermeidung von Beeinträchtigungen vor.

Landwirtschaft: Vor- und Nachteile der Bündelung im Einzelfall zu betrachten

Aus Sicht der Landwirtschaft ist im Einzelfall zu beurteilen, ob eine Bündelung überwiegend Vor- oder Nachteile hat. Relevante Aspekte sind Auswirkungen auf den Boden (Verdichtung, Veränderung der Bodenstruktur und Vermischung) und die Entwässerungseinrichtungen (Drainagen) sowie zukünftige Betriebsentwicklungen (z.B. kein Neubau von Ställen auf der Kabeltrasse zulässig). Werden bei einer Bündelung die erforderlichen Arbeiten in einer Baumaßnahme umgesetzt und nicht zeitlich versetzt über einen Zeitraum von mehreren Jahren, können Beeinträchtigungen der Landwirtschaft reduziert werden.

Zitate:

Dr. Sarah Witte (Landwirtschaftskammer Niedersachsen):

„Die geplanten Erdkabel werden vorwiegend über landwirtschaftliche Nutzflächen verlaufen. Neben vorrübergehenden Nutzungseinschränkungen während der Bauphase kann die Ertragsfähigkeit der landwirtschaftlichen Flächen z.B. durch Veränderungen von Bodeneigenschaften und Drainagen nachhaltig verringert werden. Mögliche Auswirkungen auf die Agrarstruktur sind daher im Planungsprozess frühzeitig differenziert zu betrachten, um diese vorrangig zu vermeiden.“

Bernhard Heidrich (Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems):

„Als niedersächsische Landesbehörde wollen wir in unserer Region Weser-Ems im Wissen um die Notwendigkeit des Ausbaus der erneuerbaren Energien einerseits und die Bedeutung der Landwirtschaft andererseits zu einem abgestimmten gemeinsamen Weg kommen, der alle berechtigten Interessen berücksichtigt. Aus dem Fachgespräch haben wir eine Vielzahl von Hinweisen mitgenommen, wie raumverträgliche Lösungen aussehen können.“


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 

Kontakte

Wolfgang Ehrecke
M.A.
Wolfgang Ehrecke

Pressesprecher

 0441 801-200

  wolfgang.ehrecke~lwk-niedersachsen.de


Bernhard Heidrich

 0441 9215 474

  bernhard.heidrich~arl-we.niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Rundgang über das Gelände des 24. Niedersächsischen Zuckerrübentages am 18.05.2022

Niedersächsischer Zuckerrübentag: Wissen aus erster Hand für nachhaltigen Ernteerfolg

Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Anbauverbände, ARGE NORD und Nordzucker AG zeigten Praktiker*innen wie der Rübenanbau auch in Zukunft gelingen wird

Mehr lesen...
Erstmals hat die Landwirtschaftskammer Ferkel in die neue DigiSchwein-Ferkelaufzucht eingestallt.

Landwirtschaftskammer arbeitet für Zukunftssicherung der Schweinehaltung in Niedersachsen

In innovativen Projekten, Beratung und Bildung sieht Präsident Schwetje eine wichtige Begleitung der Betriebe

Mehr lesen...
LWK-Nutriajägerin Johanne van Scharrel-Bruns (l.) und LWK-Nutriajäger Björn Matthies (M.) erklären Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (r.) die Funktionsweise der vom Ministerium finanzierten Lebendfallen.

Hochwasserschutz: Intelligente Fallen im Kampf gegen Nager an Wasserläufen

Landwirtschaftskammer, Jägerschaft und Unterhaltungsverband informieren Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast über Erfolge und Herausforderungen bei der Nutriajagd

Mehr lesen...
Legehennen-Hof von Marita und Jens Wemken in Wiefelstede (Kreis Ammerland).

Legehennen: Mit Tierwohl-Strategien den Schwierigkeiten des Marktes trotzen

Geflügel: Fachgespräch der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Haselünne widmet sich Fragen zu Aufzucht, Haltung und Wirtschaftlichkeit

Mehr lesen...
Versuchsfläche mit Zwischenfrüchten auf dem 23. Niedersächsischen Zuckerrübentag am 09.09.2021 in Dungelbeck (Peine).

Artenschutz: Niedersachsen richtet 15 zusätzliche Ökologische Stationen ein

Partner des Naturschutzpakts "Der Niedersächsischen Weg" befürworten Vorschläge des Umweltministeriums - Kammerpräsident Schwetje: Arbeit der Einrichtungen hat Belange der landwirtschaftlichen Betriebe zu …

Mehr lesen...

​​​​​​​Endlich wieder Landwirtschaftsmesse in Ostfriesland

Die Messe findet vom 1. bis 3. Juni in Aurich statt. Die Bezirksstelle Ostfriesland der Landwirtschaftskammer informiert über die neuesten Entwicklungen im Ackerbau und in der Viehwirtschaft und wird auch für regionsspezifische …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Gemüsekiste

Werde Gärtnerheld(in)! - Wir bauen eine Gemüsekiste

Gemeinsam entdecken wir die Welt des Gärtnerns und kreieren eine Gemüsekiste. Wir säen aus und bepflanzen unseren Minigarten und lernen alles, was ein(e) Gärtnerheld(in) wissen muss! Eure Gemüsekiste nehmt ihr mit nach Hause.…

Mehr lesen...
Gemüsekiste

Werde Gärtnerheld(in)! - Wir bauen eine Gemüsekiste

Gemeinsam entdecken wir die Welt des Gärtnerns und kreieren eine Gemüsekiste. Wir säen aus und bepflanzen unseren Minigarten und lernen alles, was ein(e) Gärtnerheld(in) wissen muss! Eure Gemüsekiste nehmt ihr mit nach Hause.…

Mehr lesen...
Futter ranschieben

Prüfungsvorbereitungskurs Landwirt (Rind)

Gelassenheit kommt durch Wiederholung und Routine! Leider bleibt in der betrieblichen Ausbildung häufig nicht viel Zeit, um vor der Prüfung noch einmal alle wichtigen Ausbildungsinhalte zu wiederholen und zu verinnerlichen. Vor diesem …

Mehr lesen...
PV auf Maschinenhalle

Photovoltaik und Batteriespeicher in der Landwirtschaft

Photovoltaikanlagen tragen auf zahlreichen landwirtschaftlichen Betrieben zum Teil erheblich zum Familieneinkommen bei. Nachdem es in den letzten Jahren um die solare Stromproduktion etwas ruhiger geworden war, dreht sich der Markt derzeit sehr stark…

Mehr lesen...
Holz schneiden

Motorsägenlehrgang für gewerbliche Anwender*innen

In diesem Motorsägenlehrgang für den gewerblichen Forstbereich sowie dem kommunalen Bereich erlernen Sie folgendes : korrekten Umgang mit der Motorsäge. Arbeitssicherheit, Unfallverhütungsvorschriften Aubau und Funktion …

Mehr lesen...
Futter ranschieben

Prüfungsvorbereitungskurs Landwirt (Rind)

Gelassenheit kommt durch Wiederholung und Routine! Leider bleibt in der betrieblichen Ausbildung häufig nicht viel Zeit, um vor der Prüfung noch einmal alle wichtigen Ausbildungsinhalte zu wiederholen und zu verinnerlichen. Vor diesem …

Mehr lesen...