Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Grundwasserschutzorientierte Dauerversuche in Hamerstorf -Ergebnisse zum Wasserhaushalt, Nitratkonzentrationen und Nitratfrachten

Webcode: 01032022

In den aktuellen Auswertungen der Wasserschutzversuche und der Sickerwasseruntersuchungen am Standort Hamerstorf des Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) werden die Auswirkungen unterschiedlicher Fruchtfolgen (grundwasserschutzorientiert und konventionell) und unterschiedlich hoher Stickstoffdüngung auf die Qualität des Sickerwassers dargestellt.

Untersaat im Winterroggen, konventionell und wasserschutzorientiert
Untersaat im Winterroggen, konventionell und wasserschutzorientiertCristof Orlowski
Am Standort Hamerstorf (LK Uelzen) wird seit 2014 die Auswirkungen unterschiedlicher Fruchtfolgegestaltung und langjährig unterschiedlich hoher Stickstoffdüngung (N-Düngung) auf die Nitratkonzentration im Sickerwasser untersucht.

Ziel des Versuches ist es, aus den gewonnenen Erkenntnissen Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Sickerwasserqualität abzuleiten. Um die Nitratkonzentrationen am Standort messen zu können, wurde im Herbst 2013 eine Saugsondenanlage zur Sickerwassergewinnung installiert. Zudem wird der Frage nachgegangen, welche Auswirkungen diese Parameter auf die Stickstoffdynamik im Boden, die Erträge und Qualitätsparameter haben.

Die Berechnung des Wasserhaushaltes, der Nitratkonzentrationen und der Nitratfrachten am Standort Hamerstorf sind für die einzelnen Auswaschungsperioden 2014 - 2016 und 2016 - 2018 zusammengefasst und in einem ausfürlichen Bericht dargestellt (siehe Downloadbereich unten).

Kontakte


Dr. Norbert Bischoff

0511 643 -2398

norbert.bischoff~lbeg.niedersachsen.de


Linda Noltemeyer

0511 643 -3941

linda.noltemeyer~lbeg.niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Dichter Ölrettich-Wicke-Bestand

Informationsveranstaltung am 23.11.2022 Wasserschutz - Landwirtschaft

Im Bereich der Landwirtschaft und des Wasserschutzes treten immer mehr neue Herausforderungen auf. Neue Vorgaben der Agrarpolitik, der Düngegesetzgebung und der Regelungen zu Gewässerabständen stellen Landwirte, Wasserschutzberatung …

Mehr lesen...
Wasserschutzversuch Hamerstorf

Grundwasserschutzorientierter Dauerversuch in Hamerstorf - Ergebnisse der Auswaschungsperioden 2018/2019 bis 2020/2021 -

Am Versuchsstandort Hamerstorf (LK Uelzen) werden seit 2014 die Auswirkungen unterschiedlicher Fruchtfolgegestaltungen und langjährig unterschiedlich hoher Stickstoffdüngung (N-Düngung) auf die Nitratkonzentrationen im Sickerwasser in …

Mehr lesen...
Luftaufnahme Wasserschutzversuch Thülsfelde

Eignung von Herbst-Nmin-Werten und N-Bilanzsalden zur Abschätzung des N-Austrags mit dem Sickerwasser

Der vorliegende Kurzbericht befasst sich mit den Ergebnissen der Untersuchungen der beiden Parameter Herbst-Nmin und Netto-N-Bilanzsaldo, die in Niedersachsen in der landwirtschaftlichen Praxis und im Wasserschutz Anwendung finden, um einen mö…

Mehr lesen...
Versuchsaufbau Schickelsheim

N-Dynamik im Boden, Sickerwasseruntersuchungen und Fakten zur Wirtschaftsdüngerausbringung am Standort Schickelsheim - Berufschüler:innen informieren sich

Wie wirkt sich die Höhe der Stickstoffdüngung auf die N-Dynamik im Boden, die N-Auswaschung in das Sickerwasser und die Erträge und Qualitätsparameter aus? Welche Mineraldüngeräquivalente sind für Wirtschaftsdü…

Mehr lesen...
Organisation des Arbeitskreises Wasserschutz

23. Arbeitskreis Wasserschutz gem. §28 NWG in Wehnen

Informationen zur Düngeverordnung, zur Umsetzung des NWG, zur Neunotifizierung von Freiwilligen Vereinbarungen im Wasserschutz wurden am 18.05.22 in Wehnen im Rahmen des Arbeitskreises Wasserschutz ausgetauscht und diskutiert. Die Hochschule …

Mehr lesen...
Zwischenfruchtbestand

Vorabveröffentlichung der Ernte-Nmin-Werte 2021

Die Reststickstoffgehalte im Boden unmittelbar nach der Ernte, zu Beginn der Sickerwasserperiode oder Vegetationsende im Herbst eines Jahres, geben Hinweise auf die potentielle Nitratauswaschung und können gleichzeitig zur Beurteilung …

Mehr lesen...