Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01038921

Fachkräfte suchen - mit Strategie zum Erfolg

Der Fachkräftemangel macht auch vor der Landwirtschaft nicht Halt. Geeignete Mitarbeitende nicht nur zu finden, sondern auch zu halten, entwickelt sich zunehmend zu einer echten Herausforderung für die Betriebe. Zudem hat sich das Blatt komplett gewendet – Umdenken ist angesagt. Heute sind es die Betriebe, die sich um qualifizierte und motivierte Arbeitskräfte bewerben müssen. Dazu bedarf es einer gut überlegten Strategie.

Suche
Fachkräfte suchen mit StrategiePeggy und Marco Lachmann-Anke / pixabay.com
Von der Unternehmensstrategie zur Personalstrategie

Welche Werte und welches Grundverständnis liegen Ihrem unternehmerischen Handeln zugrunde? Nach welchem Leitbild arbeiten Sie in Ihrem Betrieb und welche Ziele verfolgen Sie? Beleuchten Sie aktuelle Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken für Ihr Unternehmen? Welche Unternehmensprozesse erzielen die besten Ergebnisse? Welche könnten besser laufen?

Diese Fragen unterstützen Sie dabei, eine Unternehmensstrategie zu entwickeln und zu präzisieren. Schließlich soll darauf später Ihre Personalplanung aufbauen. Verantwortungsbereiche sind zu klären und welches Personal an welchen Stellen eingesetzt werden soll. Ein Organigramm ist hierfür eine gute Grundlage. Anschließend lässt sich herausarbeiten, welche Position zu besetzen ist und welche Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen für die jeweiligen Aufgaben erforderlich sind. Sie benötigen diese Informationen für die Formulierung eines Anforderungsprofils sowie einer Stellenbeschreibung. Beides ist Voraussetzung für eine gezielte Ausschreibung sowie eine passgenaue Besetzung der Stelle.

Aus Überzeugung in der Landwirtschaft arbeiten

Nur wer selbst überzeugt ist, einen interessanten Arbeitsplatz anzubieten, wird erfolgreich in der Suche nach Mitarbeitenden sein. Was also ist besonders und interessant an einer Tätigkeit in der Landwirtschaft? Machen Sie sich die Vorzüge bewusst und vertreten Sie diese positiv und motivierend nach innen und außen: Arbeit in und mit der Natur, Umgang mit moderner Technik, die Arbeit mit Tieren, spitzes Rechnen im Bereich Betriebswirtschaft. Außerdem viel Abwechslung, Eigenverantwortung, Arbeiten im Team, ein Arbeitsplatz ohne lange Anfahrtszeiten und Stau im Berufsverkehr, „sehen, was geschafft ist“ und anderes mehr.

Sind Sie als Arbeitgeber attraktiv?

Umfragen zeigen, dass Arbeitnehmer*innen gern arbeiten, wenn im Betrieb ein offenes und vertrauensvolles Betriebsklima gepflegt wird. Mitarbeitende wünschen sich Anerkennung für ihre Leistungen und vor allem Wertschätzung ihrer Person. Gleichzeitig kommen genau diese Aspekte oft zu kurz und das sollte zu denken geben. Mitarbeiter*innen sind motivierter, wenn sie nicht nur Anweisungen Folge leisten müssen, sondern selbstständig einen Verantwortungsbereich übernehmen können. In der modernen Arbeitswelt werden die Hierarchien flacher und es wird ein kooperativer Führungsstil gepflegt. Auch in der Landwirtschaft werden Sie so Mitarbeitende gewinnen, die sich engagieren und sich zielorientiert einbringen.

Arbeitnehmer*innen legen zunehmend Wert auf flexible Arbeitszeitmodelle, damit Raum für Familie und Freizeit bleibt. Verlässliche Arbeitszeiten, Überstunden- und Urlaubsvereinbarungen sollten selbstverständlich sein.

Was macht Ihren Betrieb einzigartig?

Um motivierte Fachkräfte für den Betrieb zu interessieren, sollten Sie überlegen, womit Ihr Betrieb punkten kann.

Was bieten Sie den Interessierten und mit welchen Alleinstellungsmerkmalen können Sie Ihren Betrieb bewerben? Gemeint sind nicht Standard-Floskeln wie „gute Bezahlung“ oder „moderne Maschinen“. Vielmehr sind es die Besonderheiten Ihres Unternehmens, mit denen Sie sich von Ihren Mitbewerbern abheben und mit denen Sie konkret auf sich aufmerksam machen.

Oft sind es persönliche und soziale Aspekte, die hier den Ausschlag geben können. Ein Ansatzpunkt kann ein „Leitbild“ Ihres Betriebes sein. Was ist Ihre Unternehmensphilosophie, welche Werte sind Ihnen wichtig, was sind Ihre strategischen Ziele, wie gehen Sie mit Kunden und Mitarbeitenden um etc. Besonderheiten lassen sich mit konkreten Beispielen oder Aussagen von Mitarbeitenden/Kunden/Geschäftspartnern unterstreichen. Fotos und kleine Filme unterstreichen Ihre Aussagen, machen neugierig. Entwickeln Sie eine „Arbeitgebermarke“, die Ihren Betrieb einzigartig und attraktiv erscheinen lässt.

Betriebsklima, Benefits und Lohn

Um die Attraktivität zu erhöhen, können Sie Ihren Mitarbeiter*innen die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen ermöglichen oder gesundheitsfördernde Maßnahmen unterstützen. Verschenken Sie doch mal einen Gutschein für ein Berufsförderndes Seminar der Landwirtschaftskammer! Fachliche Weiterbildung und Austausch mit Berufskolleg*innen, abgerundet durch eine Exkursion – davon profitiert ganz sicher auch Ihr Betrieb.

Zum guten Betriebsklima können auch Veranstaltungen wie z.B. ein Grillabend, ein Erntefest oder ein kleines Fest zur Ehrung von langjährig Mitarbeitenden oder der gemeinsame Besuch von Ausstellungen beitragen. Solche Angebote fördern darüber hinaus die Teambildung und stärken die Bindung an den Betrieb. Fühlen sich Ihre Mitarbeitenden in Ihrem Betrieb wohl, arbeiten Sie nicht nur gerne, sie tragen auch ein positives Bild des Betriebes nach außen und unterstützen dadurch indirekt die Akquise künftiger Mitarbeiter*innen.

Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung einer angemessenen Entlohnung bei der Suche nach Mitarbeitenden! Eine gute Orientierung zum Lohnniveau bietet der Entgeltatlas der Agentur für Arbeit. Mit wenigen Klicks lassen sich hier die durchschnittlichen Löhne für einzelne Berufe und deren Fortbildungsstufen wie Meister*in recherchieren.
Die individuelle Lohngestaltung wird letztlich durch die im Stellenprofil formulierten Anforderungen bestimmt und sollte diesen auch entsprechen. Einige Betriebe bieten attraktive Zusatzleistungen zum Lohn, z.B. Tankgutscheine, ein Smartphone oder die Mitgliedschaft in einem Sportstudio an. Solche sogenannten „Benefits“ sind gern gesehen. Zu bedenken ist jedoch, dass solche Zusatzleistungen für Arbeitnehmer*innen nicht rentenwirksam sind.

Weiter geht es im 2. Teil: Fachkräfte finden - nicht nur im Netz

Zu allen Fragen rund um Arbeit und Beschäftigungsverhältnisse können Sie unsere Kolleg*innen der Arbeitnehmerberatung ansprechen.

Kontakte

Heinke Blankenforth
Dipl.oec.troph. (FH)
Heinke Blankenforth

Ausbildungsberaterin Beruf Hauswirtschaft

 0511 4005-2265

  heinke.blankenforth~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Schwerbehinderung in grünen Berufen

Grüne Berufe und Menschen mit Behinderung - Warum nicht?

Sätze der Art „Wie soll ich eine Person im Rollstuhl auf meinem Hof beschäftigen“ oder „Mit einer Prothese kann nicht im Forst gearbeitet werden“ sind einem bestimmt schon einmal zu Ohren gekommen. Oder …

Mehr lesen...
Employer Branding

Was ist eigentlich Employer Branding?

Gehört haben Sie den Begriff bestimmt schon. Aber was genau bedeutet er? Und wie sollte man es anpacken?

Mehr lesen...
Gefunden

Fachkräfte finden - nicht nur im Netz

Die Strategie steht, das Stellenprofil ist formuliert. Jetzt ist der nächste Schritt zu tun. Wo erreichen Sie potentielle Interessenten für Ihr Stellenangebot?

Mehr lesen...
Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung

Kennen Sie das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA)?

KOFA – das ist die Abkürzung für „Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung“. Seit Mai 2011 unterstützt das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte  KOFA speziell kleine und …

Mehr lesen...
steuerfrei

Mitarbeiter finden und binden mit steuerfreien Zuwendungen

Als Arbeitgeber attraktiv zu sein spielt auch in der Landwirtschaft eine zunehmende Rolle, um Arbeitnehmer langfristig zu binden und letztlich: um als Betrieb erfolgreich zu sein. Ein kleiner Zuschlag beim Entgelt kann Wunder bewirken.

Mehr lesen...
Ehrung

Gesucht: Der besondere Arbeitnehmer - Landwirtschaftskammer vergibt jedes Jahr Preis für herausragenden Einsatz im Job

Sie erledigen ihre Arbeit nicht nur gut, sondern vorbildlich. Sie entwickeln Verbesserungsvorschläge für ihren Betrieb, unterstützen Kollegen und bilden sich unter hohem persönlichen Einsatz weiter: Arbeitnehmer mit besonderem …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Eden Rose

Gartenfahrt in den Landkreis Stade

Der erste Garten unserer Tour 2022 liegt in Ahlerstedt im Landkreis Stade. Hier findet man auf 3000 m² Rosen, Stauden, Buchs- und Buchenhecken sowie eine großzügige Teichanlage. Weiter geht es nach Harsefeld in einen romantischen…

Mehr lesen...

Getreide-Feldtag in Groß Munzel

Einladung zum Getreide-Feldtag in Groß Munzel Region Hannover   Auf dem Betrieb von Arndt von Hugo zeigt die Bezirksstelle Hannover im Winterweizen verschiedene Versuche zur …

Mehr lesen...

Vorausschauende Jungbaumpflege (Praxis)

Achtung: Aktuell sind noch zwei freie Plätze verfügbar!   Jungbäume schneiden ist wie Autofahren: Durch kleine Korrekturen am Lenkrad halten wir den Kurs. Ziele des Konzeptes der vorausschauenden Jungbaumpflege sind zum …

Mehr lesen...
Knotengeflechtzaun

Fachbezogene Beratung an der Musterzaunanlage am LBZ Echem (vormittags)

Niedersächsische Weidetierhalter haben die Möglichkeit, jeden ersten Dienstag im Monat, mit einem Herdenschutzberater der LWK Niedersachsen eine Beratung an der Musterzaunanlage zu erhalten. Es können Materialien verglichen, …

Mehr lesen...
/media/media/0BB19B45-D8CE-57E0-0561A94A30AFF7E6.jpg

"Tuinbezoek" in der Provinz Groningen / Niederlande - Tour LFV Neuenkirchen/ Melle und Wittlage geschlossene Gruppe

Wir laden ein zu einer ganztägigen Gartenlehrfahrt in private niederländische Gartenparadiese!   Eine Anmeldung ist möglich für Mitglieder der LandFrauenvereine Neuenkirchen/ Melle und Wittlage.   Sie …

Mehr lesen...

Getreide-Feldtag in Deensen

Einladung zum Getreide-Feldtag in Deensen Region Hameln / Holzminden   Auf dem Betrieb von Christof Möller zeigt die Bezirksstelle Hannover im Winterweizen verschiedene Versuche …

Mehr lesen...