Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Milchwirtschaftliche Berufe: 71 junge Frauen und Männer feierlich freigesprochen

Webcode: 01042019 Stand: 10.07.2023

Bildungsstandort Oldenburg von großer Bedeutung für die Förderung von Nachwuchskräften in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen

33 Milchwirtschaftliche Laborantinnen und Laboranten feierten den Abschluss ihrer Ausbildung in den Oldenburger Weser-Ems-Hallen.
33 Milchwirtschaftliche Laborantinnen und Laboranten feierten den Abschluss ihrer Ausbildung in den Oldenburger Weser-Ems-Hallen.Foto Ritzmann
Oldenburg – Unter dem Applaus der rund 350 Gäste im Festsaal der Oldenburger Weser-Ems-Hallen haben die frischgebackenen Fachkräfte der milchwirtschaftlichen Berufe am vergangenen Donnerstag, 6. Juli, feierlich ihre Prüfungszeugnisse von Dr. Bernd von Garmissen, Direktor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK), und Margret Benölken, Ausbildungsberaterin der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen überreicht bekommen. In den Tagen zuvor hatten die 71 jungen Frauen und Männer die letzten Etappen ihrer Abschlussprüfungen im Milchwirtschaftlichen Bildungszentrum erfolgreich gemeistert. Das Milchwirtschaftliche Bildungszentrum ist Teil des Instituts für Lebensmittelqualität, das zum Laboranalytik-Unternehmen LUFA Nord-West der LWK gehört.

In seinem Grußwort betonte von Garmissen, dass die Freisprechung einen Höhepunkt der Ausbildung der jungen Milchfachleute darstellt. Der große Schritt in der fachlichen Qualifikation sei der Einstieg in ein erfolgreiches Berufsleben. Er hob aber auch hervor, wie wichtig es sei, weiterhin flexibel und lernwillig zu bleiben, um das erlernte Wissen und praktische Können weiterzuentwickeln.

38 Auszubildende zum Beruf Milchtechnologe/Milchtechnologin haben ihre Prüfung bestanden und feierten in den Oldenburger Weser-Ems-Hallen.
38 Auszubildende zum Beruf Milchtechnologe/Milchtechnologin haben ihre Prüfung bestanden und feierten in den Oldenburger Weser-Ems-Hallen.Foto Ritzmann
Dr. Helmut Steinkamp, Leiter des Instituts für Lebensmittelqualität, moderierte die Freisprechungsfeier und wies auf die Bedeutung des Bildungsstandortes Oldenburg für die Förderung des milchwirtschaftlichen Nachwuchses in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen hin. Er bedankte sich insbesondere bei den Prüfern aus den Unternehmen, die mit viel Sachverstand und ehrlichem Engagement die Gesellenprüfungen abgenommen hatten.

Die stellvertretende Schulleiterin der Berufsbildenden Schulen 3 in Oldenburg, Silke Heyne, würdigte das gute Zusammenwirken von Ausbildungsbetrieben mit der Überbetrieblichen Ausbildung des Instituts und der Berufsbildenden Schule. Gemeinsam mit den Klassenlehrern übergab sie die Schulzeugnisse. Die Bereichsteamleiterin Milchwirtschaft der BBS 3, Aenne Kreutzmann-Rode, ehrte die Klassenbesten des Jahrgangs.

Die Vertreterin der Prüfungsausschüsse für die Milchtechnolog*innen, Marina Schomacker vom DMK-Konzern, konnte bekanntgeben, dass 38 Auszubildende die Prüfung zum Beruf Milchtechnologe/Milchtechnologin bestanden haben.

Die Vertreterin der Prüfungsausschüsse für die Milchwirtschaftlichen Laborant*innen, Heike Nolte von dem Unternehmen MIG der HIPP-Gruppe aus Herford, verkündete, dass 33 Frauen und Männer das wichtige Ausbildungsziel erreichten.

Dieter Koch-Hartke (rechts), Vorsitzender des Fachverbandes der Milchwirtschaftler Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, zeichnete die Prüfungsbesten aus
Dieter Koch-Hartke (rechts), Vorsitzender des Fachverbandes der Milchwirtschaftler Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, zeichnete die Prüfungsbesten aus.Foto Ritzmann
Für besonders herausragende Leistungen zeichnete Dieter Koch-Hartke, Vorsitzender des Fachverbandes der Milchwirtschaftler Niedersachsen und Sachsen-Anhalt e. V., folgende Prüflinge als Prüfungsbeste aus:

Milchtechnolog*innen:

Thyra Tiffany Pläge (Deutsches Milchkontor, Zeven)
Leena Marie Klopke (Elsdorfer Molkerei und Feinkost, Elsdorf)
Jameson Innocent Mashingaidze (Deutsches Milchkontor, Georgsmarienhütte)
Ali-Imran Özdilek (Deutsches Milchkontor, Zeven)

Milchwirtschaftliche Laborant*innen:

Johanna Hoffmann (Wernsing Feinkost, Essen)
Colin Jonathan Galda (Deutsches Milchkontor, Zeven)
Maja Spreckelmeyer (Deutsches Milchkontor, Georgsmarienhütte)

Für die besten Berichtshefte wurden Denise Vivian Jaschinski (Eteler Käsewerk, Stuhr) und Merve Bogaz (Moers Frischeprodokte, Moers) ausgezeichnet.

 

Vollständige Bildunterschrift:

Dieter Koch-Hartke (rechts), Vorsitzender des Fachverbandes der Milchwirtschaftler Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, gratulierte gemeinsam mit Dr. Bernd von Garmissen (von links), Direktor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Marina Schomacker (DMK, Zeven), Heike Nolte (MIG von der Hipp-Gruppe, Herford) und Margret Benölken (verdeckt) von der LWK NRW den Prüfungsbesten: Thyra Tiffany Pläge (Deutsches Milchkontor, Zeven), Colin Jonathan Galda (Deutsches Milchkontor, Zeven), Johanna Hoffmann (Wernsing Feinkost, Essen), Leena Marie Klopke (Elsdorfer Molkerei und Feinkost, Elsdorf), Maja Spreckelmeyer (Deutsches Milchkontor, Georgsmarienhütte), Ali-Imran Özdilek (Deutsches Milchkontor, Zeven), Merve Bogaz (Moers Frischeprodokte, Moers), Jameson Innocent Mashingaidze (Deutsches Milchkontor, Georgsmarienhütte) und Denise Vivian Jaschinski (Eteler Käsewerk, Stuhr).

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen