Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Ausbildung mit Herz und Verstand

Webcode: 01042042 Stand: 19.07.2023

Der Hof Wegener aus Wunstorf hat die „Niedersächsische Auszeichnung für besonders verlässliche Ausbildung 2023“ vom Kultusministerium verliehen bekommen. Rainer Gerlinger von der Landwirtschaftskammer sprach Regina und Torben Wegener die höchste Anerkennung für ihr herausragendes Engagement aus.

Verlässliche Ausbildung
Ute Sandtvos (von links) vom Niedersächsischen Kultusministerium hat Regina und Torben Wegener die „Niedersächsische Auszeichnung für besonders verlässliche Ausbildung 2023“ verliehen.Andreas Teichler
Wunstorf – Sie bildet seit drei Generationen erfolgreich und kontinuierlich in der Land- und Hauswirtschaft aus: Für dieses Engagement hat Familie Wegener in Wunstorf-Liethe von Ute Sandtvos, Referatsleiterin beim Kultusministerium für die Betriebliche Berufsbildung, am Mittwoch, 19. Juli, die „Niedersächsische Auszeichnung für besonders verlässliche Ausbildung 2023“ verliehen bekommen. Rainer Gerlinger, Leiter der Bezirksstelle Hannover der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, sprach Regina und Torben Wegener im Namen der Kammer die höchste Anerkennung für die Auszeichnung aus.

Der Familie liegt die Ausbildung junger Menschen besonders am Herzen. Seit drei Generationen bietet der Hof jährlich einen Ausbildungsplatz im Ausbildungsberuf Landwirt*in und 1 - 2 Ausbildungsplätze im Ausbildungsberuf Hauswirtschafter*in an. In den Genuss der mit 1000 Euro dotierten Auszeichnung kommen in jedem Jahr vier Betriebe. Das Preisgeld soll für die Ausbildung eingesetzt werden: Wegeners werden einen Laptop für die Auszubildenden anschaffen.

Das Besondere an einer Ausbildung auf Wegeners Hof ist die enge Anbindung an die Familie und die Abwechslung: Neben dem landwirtschaftlichen Betrieb bewirtschaftet die Familie mit ihren Mitarbeitenden einen Hofladen und ein Hofcafé. Regina und Torben Wegener ist besonders wichtig, dass ihre Azubis Kontakte zu anderen Auszubildenden aufbauen, die auch für ihren Beruf „brennen“. Sie motivieren die jungen Menschen, an Lehrgängen und Berufswettbewerben teilzunehmen – dieses Engagement zahlt sich aus: Viele ihrer Auszubildenden konnten sich auf Landes- und Bundesebene auf den vorderen Plätzen behaupten. So qualifizierte sich zum Beispiel Eva Sensen, Auszubildende in der Hauswirtschaft, 2023 nicht nur für den Landeswettbewerb, sondern erreichte bundesweit den 2. Platz.

„Auch mit unserer regionalen Ausbildungsberatung, Heinke Blankenforth als Ansprechpartnerin für die Hauswirtschaft und Andreas Teichler für die Landwirtschaft, halten Sie engen Kontakt und führen einen stetigen fachlichen Austausch. Sie engagieren sich als Prüfer – und Ihre Mitarbeit in der Prüfungskommission ist uns sehr wichtig“, hob Gerlinger hervor.

Für das nächste Ausbildungsjahr ist der Ausbildungsplatz in der Landwirtschaft bereits besetzt und auch in der Hauswirtschaft ist ein Ausbildungsplatz vergeben. Anfragen für einen zweiten Ausbildungsplatz laufen noch. „Wer als guter Ausbildungsbetrieb bekannt ist, der muss sich um Bewerbungen auf Ausbildungsplätze nicht sorgen, auch wenn die Bewerberlage enger wird“, sagte Gerlinger.

Verlässliche Ausbildung
Feierliche Auszeichnung auf dem Hof Wegener in WunstorfAndreas Teichler
„Durch das Engagement der Ausbildungsbetriebe, die mit viel Leidenschaft ihren Beruf an die nächste Generation weitergeben, wird den jungen Menschen eine Perspektive vor Ort geboten“, sagte Sandtvos vom Kultusministerium. „Zugleich werden damit die so dringend benötigten Fachkräfte von Morgen ausgebildet. Für ein Flächenland wie Niedersachsen ist das von herausragender Bedeutung. Die vielfältigen und spannenden Möglichkeiten, die das duale Ausbildungssystem bereithält, müssen dabei als echte Lebensperspektive wahrgenommen werden. Dazu zählt auch bereits das bewusste Anwählen betrieblicher Praktikumsplätze während der Schulzeit.“

„Es hat nie eine gerechtere Auszeichnung gegeben“, befand Kreislandwirt Fred Arkenberg, „es ist herausragend, wie sich diese Familie um ihre Auszubildenden bemüht und welchen Stellenwert die Auszubildenden hier sowohl in der Landwirtschaft als auch in der Hauswirtschaft haben.“

Die Auszeichnung ist im Rahmen des Bündnisses für Duale Berufsausbildung bereits zum siebten Mal durch das Kultusministerium vergeben worden, sie erfolgt in den vier Kategorien Handwerk, Industrie und Handel, Land- und Hauswirtschaft sowie Pflege. Die Kriterien für die Auszeichnung setzen sich zusammen aus der Anzahl der Auszubildenden der vergangenen drei Jahre, der Kontinuität und dem Erfolg der Ausbildung, dem regionalen und sozialen Engagement und der Umsetzung der Digitalisierung.

 

Vollständige Bildunterschrift:

Freuten sich gemeinsam über die Auszeichnung: Elisabeth Brunkhorst (von links), Präsidentin des Niedersächsischen Landfrauenverbands Hannover, Rainer Gerlinger, Leiter der Bezirksstelle Hannover der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Torben und Regina Wegener, Ute Sandtvos, Referatsleiterin beim Kultusministerium für die Betriebliche Berufsbildung, Frank Zülich, Ortsbürgermeister von Wunstorf-Blumenau, Gerda und Werner Wegener sowie Kreislandwirt Fred Arkenberg

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen