Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Besucherrekord bei Versuchstechnik-Tagung in Hannover

Webcode: 01042697 Stand: 30.01.2024

Pflanzenbau: Rund 850 Fachleute besuchen zweitägige Veranstaltung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Dr. Jan Oehlschläger (l. LWK-Versuchswesen Pflanze) und Siv Biada (Internationales DLG-Pflanzenbauzentrum) eröffneten am Dienstag (30.01.2024) die Technikertagung in Hannover. Mehrere hundert Gäste verfolgen am Dienstag (30.01.2024) im Hannover Congress Centrum das Vortragsprogramm der Technikertagung. Insgesamt meldeten sich 850 Besucherinnen und Besucher zu dem Fachtreffen an – so viele wie noch nie. Auf die eher kleinen Dimensionen des Versuchswesens abgestimmt: Parzellenmähdrescher auf der Begleitausstellung der Technikertagung in Hannover. Smartphone-App zur Messung der Bestandsdichte etwa von Weizen in einer Versuchsparzelle, zu sehen auf der Begleitausstellung der Technikertagung in Hannover. Mehrere Technikhersteller waren mit Parzellenmähdreschern auf der Begleitausstellung zur Technikertagung 2024 von DLG und LWK in Hannover vertreten. Geräteträger für die Bearbeitung von Parzellen des Pflanzenbau-Versuchswesens auf der Begleitausstellung zur Technikertagung 2024 von LWK und DLG in Hannover. Geräteträger für die Bearbeitung von Parzellen des Pflanzenbau-Versuchswesens auf der Begleitausstellung zur Technikertagung 2024 von LWK und DLG in Hannover. Spezielle Messtechnik für das Pflanzenbau-Versuchswesen, zu sehen auf der Begleitausstellung zur Technikertagung 2024 von DLG und LWK in Hannover. Digitale Anwendungen für das Pflanzenbau-Versuchswesen: Drohne auf der Begleitausstellung zur Technikertagung 2024 von DLG und LWK in Hannover. Technik-Details von speziellen Parzellenmähdreschern für das Pflanzenbau-Versuchswesen auf der Begleitausstellung zur Technikertagung von DLG und LWK in Hannover. Technik-Details von speziellen Parzellenmähdreschern für das Pflanzenbau-Versuchswesen auf der Begleitausstellung zur Technikertagung von DLG und LWK in Hannover. Düsen an einem Geräteträger für den Pflanzenschutz im Pflanzenbau-Versuchswesen, zu sehen auf der Begleitausstellung zur Technikertagung von DLG und LWK in Hannover.
Hannover – Die Einführung und Verbesserung verschiedener digitaler Technologien und Anwendungen im Versuchswesen für die Pflanzenproduktion, Erfahrungsberichte über Verbesserungen beim Züchten, Säen, Bewässern, bei der Bestandskontrolle, der Unkraut- und Ungrasregulierung und der Probeentnahme gehören zum Programm der 54. Technikertagung von Deutscher Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) und Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK), die noch bis morgen (31. Januar 2024) Nachmittag im Hannover Congress Centrum stattfindet.
 
„Nach dem bereits sehr starken Vorjahr verzeichnen wir mit 850 angemeldeten Fachbesucherinnen und -besuchern einen neuen Rekord in der Geschichte der seit 1969 organisierten Tagung“, berichtete Dr. Jan Oehlschläger, Leiter des LWK-Fachbereichs Versuchswesen Pflanze, der die Tagung zusammen mit Siv Biada, Leiterin des Internationalen DLG-Pflanzenbauzentrums, organisiert hat.

Die Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland arbeiten etwa im Pflanzenbau-Versuchswesen, bei Maschinen- und Saatgutherstellern, bei Behörden sowie in Bildungs- und Forschungseinrichtungen. „Sie können 36 Fachvorträge hören, in der benachbarten Technikschau neueste Drohnen, Analyse-, Sä-, Ernte- und Sortiermaschinen besichtigen und in den Pausen und beim gemeinsamen Abendessen ihre Erfahrungen austauschen“, so Oehlschläger.

Zu den Referentinnen und Referenten der Tagung gehören neben Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen, Behörden und wissenschaftlichen Einrichtungen noch weitere Fachleute der LWK: Dr. Dirk Wolber vom Pflanzenschutzamt geht auf den aktuellen Stand der Zulassung des Herbizid-Wirkstoffs Glyphosat ein. Pascal Oliver Berg, im LWK-Versuchswesen Leiter des Sachgebiets Biometrie, befasst sich mit den Anforderungen zur Umsetzung von On-Farm-Experimenten. Verkehrs-, und Landtechnikfachmann Martin Vaupel beleuchtet die für das Versuchswesen bedeutsamen Aspekte des Straßenverkehrsrechts. Pflanzenbau-Experte Markus Mücke spricht über die Besonderheiten bei der Durchführung von Feldversuchen im Ökolandbau.

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen betreibt landesweit elf Feldversuchsstationen, um Pflanzenbau und Pflanzenschutz im Dienste der Landwirtschaft weiterzuentwickeln. Zum hohen Nutzwert des Versuchswesens gehören konkrete Anbau- und Anwendungsempfehlungen, die den Praxisbetrieben wertvolle Hinweise für eine ertragreiche und umweltgerechte Produktion liefern. 

Der Wunsch nach der Einrichtung und Förderung eines soliden und unabhängigen Versuchswesens war eine wesentliche Begründung für die Gründung von Landwirtschaftskammern vor 125 Jahren.


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen