Webcode: 01037668

Transparenter Mastschweinestall - Interdisziplinäres Prüfkonzept für Nährstoffströme, Reduzierung von Emissionen, Input-Output-Faktoren und nachhaltige biologische Leistungen

Nährstoffreduzierende Maßnahmen in der Tierhaltung und deren Wirkungsgrad stehen im Fokus. Belastbare Zahlen in der Schweinemast in Verbindung mit Nährstoffvolumen, Konzentration, Emissionen, Immissionen und tiergerechter Haltung werden gefordert. Ziel des Ansatzes ist es, einen „Transparenten Stall“ für zwangs- und freibelüftete Ställe objektiv darstellen zu können. Motto: „Werte exakt und kontinuierlich messen, keine Hochrechnung!“

Ein interdisziplinäres Team aus den Bereichen Tierhaltung, Fütterung, Technik, Emissions- und Immissionsmessstelle, Immissionsschutz, Energie, Düngerecht, nachhaltige Landnutzung, Wissenschaft, Wirtschaft und Versuchswesen Tier bringen die Expertise ein.

In der Leistungsprüfungsanstalt Quakenbrück wurden 200 Tierplätze im zwangsbelüfteten Stall umgebaut.

Das Konzept hat vier Grundbausteine

  1. Messung der nachhaltigen biologischen Leistungen und Fleischqualität
  2. Kontinuierliche Schadgasmessung nach dem Vera Protokoll
  3. Repräsentative Flüssigmistprobe mittels Homogenisierungsbehälter
  4. Intensive Zusammenarbeit, Interpretation und bundesweite Kommunikation

 
Folgende Versuchsfragestellungen werden verfolgt

  • Test von N/P reduzierten und physiologisch optimierten Fütterungsstrategien, Grundlage für Beratungsempfehlung und Wissenstransfer Praxis
  • Nährstoffbilanzierung, Anfall Flüssigmist, Tränk- und Prozesswasser, Emissionen, Immissionen
  • Belastbare Zahlen für die Bilanzierung, Landwirtschaft und gesetzliche Grundlagen, z.B. DüngeVO
  • Auswirkung von Emissionsminderungsmaßnahmen, z.B. Ureaseeinsatz, …
  • Auswirkung von Genetik auf verschiedene Fütterungsstrategien

 

Über die Mastdurchgänge hinweg entsteht eine Daten-Matrix, die kompatibel und aussagekräftig ist. Die Berücksichtigung der verschiedenen Klimaverhältnisse über die Jahreszeiten führen zu einer hohen Datenbasis und Qualität.

 

 

Das folgende Video dient zur Einleitung und Darstellung

 

Die konkreten Bausteine des Konzeptes verbunden mit einem Blick in den Stall können ebenfalls als Video unter der untenstehenden Rubrik angeschaut werden. Die ersten Ergebnisse und Daten folgen.

  • Aufbau, Haltung und Messung nachhaltiger biologischer Leistungen, Baustein I



     
  • Messkonzept Emissionen und Reduzierung von Schadgasen nach Vera-Protokoll, Baustein II



     
  • Repräsentative Probennahme, Flüssigmistvolumen und Nährstoffkonzentration, Baustein III


     

 

 

Fragen zum Vorhaben können sie an untenstehenden Kontakt richten.

Kontakt LUFA

Lars Broer
Laborbereichsleiter, Emissionsmessstelle
Jägerstr. 23 - 27
26121 Oldenburg
Tel.: 0441 801-955
E-Mail: lars.broer@lufa-nord-west.de


Kontakt:
Wolfgang Vogt
Leiter LPA Quakenbrück, Koordination Versuche Schwein
Telefon: 05431 90309-12
Telefax: 05431 90309-16
E-Mail:
Stefan Sagkob
Leiter Sachgebiet Projekt- und Versuchswesen Tier
Telefon: 0441 801-609
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:


Stand: 30.11.2020