Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01032445

Konfliktbearbeitung aktiv angehen

Konflikte treten überall auf, so auch im landwirtschaftlichen Umfeld. Dazu zählen familiäre Konflikte, Ärger zwischen Kooperationspartnern, Hofübergabekonflikte und Nachbarschaftskonflikte. Jeder Mensch entwickelt Strategien, wie er/sie mit Konflikten umgeht. Beliebte Strategien wie Anschreien, Schweigen oder Aussitzen tragen nur selten zur Lösung bei.

Beispiel:

Mediation als Fallschirm
Mediation als FallschirmAnneken Kruse

Familie Meyer bewirtschaftet einen Ackerbaubetrieb. Vater Peter, 55 Jahre alt, ist leicht aufbrausend. Mutter Eva, 51 Jahre alt, hält die Vermittlerrolle. Der 29-jährige Sohn Jan ist eher der stille Typ. Er ist gut ausgebildet und drängt in die Verantwortung. Mitarbeiter Martin bekommt die Aufgaben jeweils von Peter und von Jan zugeteilt. Da Peter bisher der Chef ist, erledigt Martin die von Peter gestellten Aufgaben oft zuerst. Besonders wenn Jan erwartet, dass manche Dinge anders erledigt werden sollen als bisher, kommt Martin dem nicht nach. So kommt es unter allen Beteiligten immer wieder zu Streit, der zu eskalieren droht. Jan droht ebenso mit Weggang wie Martin. Zwischen den Dreien steht Eva und versucht die Wogen zu glätten.

Im klärenden Gespräch mit einem Moderator findet die Familie die Interessen und Befindlichkeiten der Beteiligten heraus:

Vater Peter hat noch mindestens 10 Jahre Arbeitsleben vor sich, dass er auch noch gestalten möchte. Er sorgt sich um seine Position in Familie und Gesellschaft und fühlt sich zu jung, um „Altenteiler“ zu sein. Er würde Jan gern Verantwortung übergeben, möchte aber seine Erfahrung weiterhin einsetzen.

Sohn Jan ist in einem Alter, in dem er beruflich etwas aufbauen möchte. Er hat aus dem Meisterkurs viele moderne Ideen mitgebracht, die die Arbeit erleichtern und präzisieren. Er ist voller Tatendrang, mag aber keine Auseinandersetzungen. Trotzdem brodelt der Ärger in ihm. Er sorgt sich nicht vor großen Investitionsschritten und würde sie gern gehen.

Mitarbeiter Martin wünscht sich klare Aufgaben und Strukturen, damit er zwischen Vater und Sohn nicht entscheiden muss. Er mag beide und fühlt sich eigentlich auf dem Betrieb wohl. Die neuen Ideen von Jan überfordern ihn gelegentlich.

Mutter Eva ist hin- und hergerissen zwischen Mann und Sohn. Sie wünscht sich Ruhe am Esstisch und klärende Gespräche unter den Beteiligten.

Mit Hilfe des Moderators entwickelt die Familie folgende Lösungsideen: Zukünftig gibt es jeden Sonntagabend ein Gespräch zwischen Vater und Sohn, in dem die Wochenplanung erstellt wird und ein Rückblick stattfindet. Jan bekommt als eigenen Bereich den Pflanzenschutz und die Bestandspflege übertragen. Peter wird weiterhin nach außen als Unternehmer auftreten und Verhandlungen übernehmen. Diese werden mit Jan im Vorwege besprochen.  Nach innen werden sie sich die Unternehmerposition teilen. Martin bekommt jeweils morgens von Peter oder Jan die Tagesaufgaben übertragen. Dies wird in der Wochenbesprechung festgelegt. Falls im Laufe des Tages der Andere wichtige Arbeiten für Martin hat, sprechen dies zunächst Peter und Jan miteinander ab. Jan wird Martin die neuen Ideen in Ruhe erklären und begründen. Am Esstisch wird nicht mehr über den Betrieb gesprochen. Peter und Jan werden Eva nicht mehr als Vermittlerin oder Anwältin einsetzen. In drei Monaten soll in einem weiteren Gespräch die Einhaltung der Vereinbarungen überprüft werden.

Ein Konfliktgespräch zeichnet aus, dass nach einer einvernehmlichen Lösung gesucht wird. Der Moderator motiviert die Konfliktparteien, die persönlichen Befindlichkeiten und Interessen darzulegen. Gegenseitiges Verständnis fördert die Lösungssuche. Eine gute Lösung ist dann nachhaltig, wenn die Konfliktpartner sie selbst erarbeitet und akzeptiert haben.

Was bietet die Landwirtschaftskammer?

Im Einzel- oder Gruppengespräch unterstützt und moderiert einer der sozioökonomischen Berater den Klärungsprozess mit methodischer Fachkompetenz. Die Kolleginnen und Kollegen sind in diesem Bereich ausgebildet und agieren vertraulich, allparteilich und ergebnisoffen.

Es handelt sich um systemische Familienberater, Coaches, Mediatoren und Supervisoren.

Kontakte

Anneken Kruse
Anneken Kruse

Sozioökonomie, Mediation, Cross Compliance, Förderung

 04181 9304-14

  anneken.kruse~lwk-niedersachsen.de


Wiebke Wennemer
Dipl.-Ing. agr.
Wiebke Wennemer

Beraterin Sozioökonomische Beratung

 05941 9265-15

  wiebke.wennemer~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Abwägungsgedanken außerfamiliäre Hofübergabe

Hofnachfolger außerhalb der Familie

Der Hof von Horst und Susanne Schröder ist seit Jahrhunderten im Familienbesitz, doch nun will keines der drei Kinder den Betrieb fortführen. Was nun? Betriebsaufgabe und Verpachtung? Betrieb in eine Gesellschaft einbringen oder eine …

Mehr lesen...
Sozioökonomie

Sozioökonomische Beratung niedersachsenweit für Sie da!

In ganz Niedersachsen finden Sie für Ihre Fragen rund um Familie und Betrieb Sozioökonomische Berater/innen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Wir informieren und beraten zu Einkommens- und Vermögenssicherung in …

Mehr lesen...
Sozioökonomische Beratung

Wie weiter bei Streit auf den Höfen? Mediation kann helfen!

In landwirtschaftlichen Familien und auf den Höfen kommt es immer wieder zu Streit und Konflikten. Beispielhafte Themen sind die anstehende Hofübergabe, die Wohnsituation, die betriebliche Entwicklung, das Zusammenleben mehrerer …

Mehr lesen...
Straße bei leichtem Schnee

Kommen Sie gut durch stürmische Zeiten!

Dauerniedrigerlöse, ungewisse Zukunft, unzuverlässige Rahmenbedingungen, nasse Flächen – das macht vielen Landwirtinnen und Landwirten zu schaffen! Die Situation betrifft und belastet die gesamte Familie.

Mehr lesen...
Sozioökonomische Beratung

Gesundheitsförderung – SVLFG übernimmt Kosten für sozioökonomische Beratung

Um landwirtschaftliche Familien in belastenden Situationen schon frühzeitig zu unterstützen, hat die SVLFG ihr Präventionsangebot im Rahmen eines 3-jährigen Pilotprojektes erweitert. Für alle, die in der …

Mehr lesen...
Straße bei leichtem Schnee

Hilfsangebote für Landwirte: Flyer des Ministeriums

Hilfsangebote für Landwirte: Was tun, wenn ...? So titelt der Flyer des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Er macht aufmerksam auf Anlaufstellen für Menschen in der Landwirtschaft.

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Kräuterbeet

Kräuter-Gesundheits-Kuren - Kräuter für das Wohlbefinden ausgewählter Körperbereiche- Teil 3 Sommer

Es gibt so viele Kräuter und Möglichkeiten, diese vorbeugend anzuwenden. Was kann man nicht alles tun! Meistens scheitert es allerdings an der praktischen Umsetzung im Alltag. Eine klare Struktur zur Anwendung fehlt und man "…

Mehr lesen...
Meisterkurs_Landwirtschaft

Infoveranstaltung: Fortbildung zur Landwirtschaftsmeisterin / zum Landwirtschaftsmeister

Für alle, die sich intensiv mit Fragen der Betriebsführung, der Produktionstechnik, der Berufsausbildung sowie der Mitarbeiterführung auseinandersetzen möchten, bietet der Meisterkurs eine Fortbildungsmöglichkeit in …

Mehr lesen...
Gemüsekiste

Werde Gärtnerheld(in)! - Wir bauen eine Gemüsekiste

Gemeinsam entdecken wir die Welt des Gärtnerns und kreieren eine Gemüsekiste. Wir säen aus und bepflanzen unseren Minigarten und lernen alles, was ein(e) Gärtnerheld(in) wissen muss! Eure Gemüsekiste nehmt ihr mit nach Hause.…

Mehr lesen...
Gemüsekiste

Werde Gärtnerheld(in)! - Wir bauen eine Gemüsekiste

Gemeinsam entdecken wir die Welt des Gärtnerns und kreieren eine Gemüsekiste. Wir säen aus und bepflanzen unseren Minigarten und lernen alles, was ein(e) Gärtnerheld(in) wissen muss! Eure Gemüsekiste nehmt ihr mit nach Hause.…

Mehr lesen...
Futter ranschieben

Prüfungsvorbereitungskurs Landwirt (Rind)

Gelassenheit kommt durch Wiederholung und Routine! Leider bleibt in der betrieblichen Ausbildung häufig nicht viel Zeit, um vor der Prüfung noch einmal alle wichtigen Ausbildungsinhalte zu wiederholen und zu verinnerlichen. Vor diesem …

Mehr lesen...
PV auf Maschinenhalle

Photovoltaik und Batteriespeicher in der Landwirtschaft

Photovoltaikanlagen tragen auf zahlreichen landwirtschaftlichen Betrieben zum Teil erheblich zum Familieneinkommen bei. Nachdem es in den letzten Jahren um die solare Stromproduktion etwas ruhiger geworden war, dreht sich der Markt derzeit sehr stark…

Mehr lesen...