Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Mutterschutzgesetz - Was ist wichtig?

Webcode: 01033929

Seit 2018 gibt es einige neue Regelungen im Mutterschutzgesetz. Es soll die Gesundheit der Frau und ihres Kindes am Arbeits-, Ausbildungs- und Studienplatz während der Schwangerschaft, nach der Entbindung und in der Stillzeit schützen. Außerdem soll es Benachteiligungen verhindern und es der Frau ermöglichen, ihre Beschäftigung ohne Gefährdung fortzusetzen.

 

Neu im Mutterschutzgesetz (MuSchG) sind folgende Regelungen:

Mutterschutz 2
Mutterschutz 2HaiYen Trinh

Der geschützte Personenkreis ist erweitert

  • Auf Schülerinnen und Studentinnen, soweit Ort, Zeit und Ablauf der Ausbildung einschließlich Praktika und Prüfungen verbindlich vorgegeben sind (außer §§ 17- §§ 24 MuSchG).
  • Auf Praktikantinnen und arbeitnehmerähnlich Beschäftigte (freie Mitarbeiterinnen).

Betrieblicher Gesundheitsschutz

  • Mutterschutz ist laut Gesetz ein Bestandteil des Arbeitsschutzes. Damit sind Mutterschutzaspekte in die „normale“ Gefährdungsbeurteilung (§ 5 Arbeitsschutzgesetz) einzubeziehen, gleich ob die Arbeitsplätze aktuell mit Frauen oder Männern besetzt sind.
  • Maßnahmen zum Schutz der physischen und psychischen Gesundheit der schwangeren und stillenden Frau und ihres Kindes sind zu ergreifen (§ 9 MuSchG).

Wird eine „unverantwortbare“ Gefährdung (§ 9 MuSchG) im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung festgestellt, sind Schutzmaßnahmen in einer verbindlichen Rangfolge umzusetzen, von der Umgestaltung der Arbeitsbedingungen bis hin zur Freistellung.

Unverantwortbare Gefährdungen für die physische oder psychische Gesundheit der Schwangeren oder des ungeborenen Kindes können sein:
- Gefahrstoffe (chemische Stoffe, z. B. fruchtbarkeitsschädigende Stoffe),
- Biostoffe (Viren, Bakterien, Pilze),
- physikalische Einwirkungen (ionisierende und nicht ionisierende Strahlungen, Erschütterungen, Vibrationen und Lärm sowie Hitze, Kälte und Nässe),
- eine belastende Arbeitsumgebung (in Räumen mit Überdruck oder mit sauerstoffreduzierter Atmosphäre),
- körperliche Belastung oder durch eine mechanische Einwirkung oder
- Tätigkeiten mit vorgeschriebenem Arbeitstempo.

  • Der schwangeren Mitarbeiterin muss ein Gespräch darüber angeboten werden, wie die Arbeit gesund und sicher für sie und ihr Kind gestaltet werden kann (§ 10 MuschG).
  • Mehr dazu auf der Website der SVLFG.

Arbeitszeitlicher Gesundheitsschutz

  • Auf Antrag der Mutter muss der Arbeitgeber eine verlängerte nachgeburtliche Schutzfrist von 12 Wochen bei Geburt eines behinderten Kindes gewähren. Bisher galt dies nur bei Früh- und Mehrlingsgeburten.
  • Neuregelung von Mehrarbeit und Ruhezeit: Maximal 8,5 Stunden täglich, ununterbrochene Ruhezeit von 11 Stunden täglich.
  • Verbot und Zulässigkeit von Nachtarbeit: Keine Beschäftigung von schwangeren oder stillenden Frauen zwischen 20:00 Uhr und 6:00 Uhr, Ausnahmen bei Arbeit bis 22:00 Uhr.
  • Zulässigkeit von Sonn- und Feiertagsarbeit: Schwangere und stillende Frauen können sich ausdrücklich bereiterklären zu arbeiten, diese Erklärung aber jederzeit widerrufen.
  • Freistellung für Untersuchungen und zum Stillen: Der Anspruch auf Stillzeiten ist auf die ersten zwölf Monate des Kindes begrenzt.

Kündigungsschutz

  • Nun erhalten auch Frauen, die nach der zwölften Schwangerschaftswoche eine Fehlgeburt erlitten haben, einen viermonatigen Kündigungsschutz.

Leitfaden zum Download

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bietet auf seiner Website einen „Leitfaden zum Mutterschutz“ zum Download an. Er informiert ausführlich über wesentliche Aspekte rund um den Mutterschutz. Hier finden Sie den Gesetzestext zum neuen Mutterschutzgesetz, einzelne Vorschriften zu Leistungen bei Schwangerschaft und Mutterschaft aus dem Fünften Buch Sozialgesetzbuch (SGB V), dem Zweiten Gesetz über die Krankenversicherung der Landwirte (KVLG 1989) sowie des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG). Der Leitfaden ist aktualisiert und berücksichtigt alle Änderungen im Bereich des Mutterschutzes, die mit dem neuen Mutterschutzgesetz 2018 in Kraft getreten sind. Außerdem ist eine übersichtliche Checkliste mit wichtigen Terminen, Fristen und Hinweisen enthalten.

Sie sind Arbeitgeber?

Dann finden Sie auf der Website der Niedersächsischen Gewerbeaufsicht eine Reihe von Ratgebern zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen und Schutzmaßnahmen, Hilfestellung für diverse Fragen rund um den Alltag werdender Mütter (auch zum Thema Corona, Tiere, vorschulische Kinderbetreuung) sowie die notwendigen Formulare im Zusammenhang mit Mutterschutz.  Auch mehrsprachige Flyer zum Mutterschutz werden zum Download angeboten

Zu allen Fragen rund um Arbeit und Beschäftigungsverhältnisse können Sie unsere Kolleg*innen der Arbeitnehmerberatung ansprechen.

Kontakte

Gabriele Ritterhoff
Dipl.-Ing. agr.
Gabriele Ritterhoff

Beraterin Arbeitnehmerberatung, Arbeitsschutz in landwirtschaftl. Betrieben, Fachkraft für Arbeitssicherheit

gabriele.ritterhoff~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Paragraph

Änderung des Arbeitszeitgesetzes - Referentenentwurf liegt vor

Arbeitgebende sind aufgrund verschiedener gerichtlicher Entscheidungen - des Europäischen Gerichtshofs und des Bundesarbeitsgerichts - verpflichtet die gesamte Arbeitszeit ihrer Arbeitnehmenden zu erfassen. Das Arbeitszeitgesetz muss daher …

Mehr lesen...
Mitarbeiterunterkunft 2

Gemeinschaftsunterkünfte: Änderung der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) seit 1.01.2021

Die Änderungen des Arbeitsschutzkontrollgesetzes im Dezember 2020 haben nicht nur Auswirkungen auf die Fleischindustrie, sondern aufgrund der u. a. beschlossenen Gesetzesänderungen im Arbeitsschutzgesetz und der Arbeitsstä…

Mehr lesen...
Homeoffice

Unfall im Homeoffice - bin ich versichert?

Wie sind Arbeitnehmer*innen versichert, wenn es während ihrer Tätigkeit im Homeoffice zu einem Unfall kommt?

Mehr lesen...
Arbeitszeugnis

Keine Angst vorm qualifizierten Arbeitszeugnis

Um die Ausfertigung eines Zeugnisses kommt kein Arbeitgeber herum, denn jeder Mitarbeitende hat bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis. Selbst während eines laufenden Arbeitsverhältnisses kö…

Mehr lesen...
Mitarbeiterunterkunft 2

Unterkünfte für Mitarbeiter: Arbeitsstättenregel

Unterkünfte, die Mitarbeitern vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden, müssen den in der Arbeitsstättenregel ASR A4.4 aufgeführten Anforderungen entsprechen. Nachfolgend wird eine Auswahl an Anforderungen …

Mehr lesen...
Mitarbeiterunterkunft Sicherheit

Unterkünfte für Mitarbeiter: Brandschutz

Stellen Sie Ihren Mitarbeitenden, z.B. Saisonarbeitskräften, Unterkünfte zur Verfügung, sind Sie auch für den Brandschutz verantwortlich.

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Besichtigung Seehafen Brake

Berufsförderndes Seminar für Arbeitnehmer/innen im Agrarbereich

17.01.2024 - 19.01.2024

Vom 17.01. bis 19.01.2024 findet unser dreitägiges Seminar für Arbeitnehmer/innen im Agrarbereich statt. Dabei greifen wir praxisbezogen aktuelle Themen aus den Bereichen: Tierhaltung, Pflanzenbau, Landtechnik und …

Mehr lesen...
/media/media/7214373B-EFB4-1DB8-E93081869115A459.jpg

Onlinetage für Arbeitnehmende im Agrarbereich - Frag doch mal den Anwalt

30.01.2024

Veranstaltungsreihe der Landwirtschaftskammern Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz im Onlineformat Aller guten Dinge sind drei: Ende Januar 2024 starten wieder die Onlinetage für Arbeitnehmer/innen aus …

Mehr lesen...
/media/media/775FD8E3-ED57-9130-534208706D629A7A.jpg

Onlinetage für Arbeitnehmende im Agrarbereich -Das tut sich in unserer Arbeitswelt

31.01.2024

Veranstaltungsreihe der Landwirtschaftskammern Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz im Onlineformat Aller guten Dinge sind drei: Ende Januar 2024 starten wieder die Onlinetage für Arbeitnehmer/innen aus …

Mehr lesen...
/media/media/72DF6B2A-91C0-B887-6324FB194B55DA4A.jpg

Onlinetage für Arbeitnehmende im Agrarbereich -Generation Z besser verstehen

01.02.2024

Veranstaltungsreihe der Landwirtschaftskammern Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz im Onlineformat Aller guten Dinge sind drei: Ende Januar 2024 starten wieder die Onlinetage für Arbeitnehmer/innen aus …

Mehr lesen...

Beratungsangebote & Leistungen

Checkliste Arbeitsplatz

Arbeitgeber in der grünen Branche

Sie suchen Unterstützung bei der Einstellung von Mitarbeitern. Sie brauchen Hilfe bei der Gestaltung und Erstellung von Arbeitsverträgen sowie bei der Arbeitskostenermittlung. Sie suchen ein betriebsindividuelles Weiterbildungsangebot f&…

Mehr lesen...
Lohnkostenberechnung

Arbeiten in grünen Berufen

Sie möchten auf einem landwirtschaftlichen oder gartenbaulichen Betrieb arbeiten und benötigen Unterstützung bei der Bewerbung oder Hilfen zur Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch. Sie wünschen Informationen zu Inhalten …

Mehr lesen...

Drittmittelprojekte

AMS-Stall, Meisterbüro, Kälberstall

Digitalisierung Überbetriebliche Lehrwerkstätten Rind und Schwein

Ausgangslage Sowohl bei der Produktion pflanzlicher Produkte als auch in der modernen Tierhaltung stehen den Landwirt*innen heute zunehmend digitalisierte Anwendungen zur Verfügung. Diese können helfen, die immer komplexer werdenden …

Mehr lesen...
SPD-Fraktion zu Besuch in Echem 30.01.2018

LBZ-JX

Ziel des Verbundprojektes ist die Unterstützung örtlicher Partner bei der Gründung und dem schrittweisen Aufbau eines landwirtschaftlichen Berufsbildungszentrums in der chinesischen Provinz Jiangxi nach dem Vorbild deutscher …

Mehr lesen...
Zielgruppe Valikom Transfer

ValiKom Transfer

Ausgangslage Viele Menschen eignen sich berufliche Fertigkeiten und Kenntnisse während ihres Arbeitslebens an. Doch Personen ohne Berufsabschluss oder berufliche Quereinsteiger können bei einem anstehenden Arbeitsplatzwechsel ihre …

Mehr lesen...
Zuständigkeitsregionen Willkommenslotsinnen

Willkommenslotsen

Zielsetzung Seit dem Frühjahr 2017 beraten und unterstützen "Willkommenslots*innen“ der Landwirtschaftskammer Niedersachsen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der „grünen Berufe“ bei der Integration von gefl&…

Mehr lesen...